Tourismus in Olfen: Stellplatz für Wohnmobile verdrängt andere Idee

dzNachbar fürs Naturbad

Urlaub in Olfen: Damit das immer mehr Menschen lockt, leitet die Stadt konkrete Schritte ein. Am Naturbad entsteht ein großer Wohnmobilstellplatz - zu Lasten eines anderen Vorhabens.

Olfen

, 26.04.2020, 16:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Floßfahren, radeln, schwimmen, wandern, Esel und Störche in den Auen beobachten: Olfen hat viel zu bieten für Touristen. Doch es fehlt an Übernachtungsmöglichkeiten.

Deshalb hatte die Stadt westlich des Naturbades ein Wochenendhausgebiet mit Campingplatz geplant: eine Idee, von der der Haupt- und Finanzausschuss jetzt einstimmig abgerückt ist - zu Gunsten eines anderen Vorhabens.

Neue Sanitäreinrichtungen lösen ein altes Problem

Wie zwei Hufeisen sind die Wohnmobilstellplätze rund um eine zentrale Wasserfläche angeordnet: genau zwischen Naturfreibad im Süden und Sternbusch im Norden. Östlich der mit 44 Stellplätzen großzügigen Anlage schließt sich ein entsprechend großer Sanitärbereich mit Gastronomie an - inklusive gemütlicher Gartenterrasse. „Dieser Bereich“, sagte Olfens Bürgermeister Wilhelm Sendermann, „steht allen offen“. Das löst ein altes Problem.

Jetzt lesen

Seit Jahren gibt es das Hin und Her um eine öffentliche Toilette in dem Bereich, in dem sich auch der beliebte und in Nicht-Corona-Zeiten bei schönem Wetter überlaufene Wasserspielpatz befindet. Wohin, wenn die Besucherinnen und Besucher mal müssen? Das Naturbad hatte mit Verweis auf fehlende Kontrollmöglichkeiten und hygienische Bedenken seine Türen für Nicht-Badegäste geschlossen gehalten. Auf der neue Anlage gegenüber werde das anders sein so Sendermann. Das hätten die Investoren bereits angekündigt.

SPD wünscht sich Angebote auch für den kleinen Geldbeutel

„So viele Wohnmobilstellplätze“, wunderte sich Martina Naujoks (SPD). Ihre Fraktion würde es begrüßen, wenn es auch Angebote für den kleineren Geldbeutel geben würde: einen Platz, wo Leute ihr Zelt aufschlagen könnten. „Solche Plätze haben wir doch“, entgegnete Sendermann, nur eben nicht am Naturbad.

Beides gehe nicht: großer Wohnmobilstellplatz und großer neuer Campingplatz mit Wochenendhäusern. Deshalb schlug der Bürgermeister vor, von dem ursprünglichen Vorhaben Abstand zu nehmen - nicht ohne noch ein neues ins Rennen zu schicken: ein Hotel.

Stellplatz und Hotel benötigen sechs Hektar Fläche, für den Campingplatz waren neun Hektar geplant. „Drei Hektar lassen wir liegen“, so Sendermann.

Hotelneubau zwischen Stellplätzen und Hofanlage

Zwischen dem Wohnmobilstellplatz und der nahen Hofanlage - „die Landwirtschaft wird dort aufgegeben“, so Sendermann - sei dafür Platz. Alternativ ist auch eine Jugendherberge denkbar, wie in der Sitzungsvorlage nachzulesen ist.

Um die Touristen vom Naturbad leicht zu weiteren Attraktionen ihres Reiseziels Olfen zu führen, plant die Stadt die Schaffung neuer Wegeverbindungen: unter anderem die Verlängerung des Wirtschaftswegs zur Füchtelner Mühle.

Lesen Sie jetzt