Die Nachfolge von Jupp Ovelhey als Trainer des SuS Olfen ist geklärt. © Nico Ebmeier
Fußball

SuS Olfen hat einen Nachfolger für Trainer Jupp Ovelhey gefunden

Etwa zwei Wochen war der SuS Olfen auf der Suche nach einem Nachfolger von Trainer Jupp Ovelhey. Dieser ist jetzt gefunden. Es ist ein alter Bekannter.

Seit knapp zwei Wochen steht fest, dass sich die Wege von Trainer Jupp Ovelhey und Fußball-Bezirksligist SuS Olfen trennen. Der 63-Jährige, der in der kommenden Saison die Sportfreunde Merfeld übernimmt, verlässt die Hoddenstraße nach nur einem Jahr wieder. Am Mittwoch gab der SuS bekannt, wer in der neuen Saison an der Seitenlinie stehen wird.

Fortan wird Patrick Linnemann den SuS coachen. Linnemann trainierte zuvor die zweite Mannschaft des SuS Kaiserau, die er in die Kreisliga A führte, hatte jedoch bekanntgegeben, sich einer neuen Herausforderung stellen zu wollen. Diese hat er nun beim SuS Olfen gefunden.

Linnemann ist dabei ein alter Bekannter: Der 40-Jährige spielte in der Jugend beim FC Nordkirchen und der GW Selm. Im Seniorenbereich lief der Nordkirchener unter anderem für den PSV Bork und die SG Selm auf.

Arbeit mit jungen Menschen gab den Ausschlag

Norbert Sander, einer der beiden Sportlichen Leiter beim SuS Olfen, glaubt, dass die Wahl Linnemanns als neuer Trainer an der Hoddenstraße richtig ist: „Wir waren von zwei Trainern überzeugt. Dass Patrick aber schon viel mit jungen Leuten gearbeitet hat, hat am Ende den Ausschlag gegeben.“

Patrick Linnemann verlässt den SuS Kaiserau und schließt sich zur neuen Saison dem SuS Olfen an.
Patrick Linnemann verlässt den SuS Kaiserau und schließt sich zur neuen Saison dem SuS Olfen an. © SuS Kaiserau © SuS Kaiserau

Linnemann überzeugte vor allem bei Gesprächen mit Sander und Christian Brüse, dem anderen Sportlichen Leiter. „Bei den Gesprächen mit ihm sind wir in die Tiefe gegangen“, berichtet Sander. Linnemann hätte auch mit einer Powerpoint-Präsentation überzeugt. „Als es ans Eingemachte ging, war er sehr beeindruckend und überzeugend“, so Sander.

Zudem ist Linnemann auch dafür bekannt, Mannschaften motivieren zu können. So wurde er bereits sogar von Regionalligist SV Lippstadt engagiert, um vor dem Spiel eine Ansprache an das Team zu halten – durchaus mit Erfolg.

Linnemann überzeugt aber nicht nur fachlich: „Wir haben uns über den Mensch Patrick Linnemann erkundigt, da das Menschliche bei uns in Olfen eine enorme Rolle spielt“, so Sander über den Nordkirchener. „Er ist extrem motiviert, unglaublich positiv und extrem ehrgeizig. Außerdem kann man mit ihm scherzen.“

Den Eindruck ließ sich Sander auch von Mitgliedern der Alte-Herren-Mannschaft bestätigen, die bereits gegen Linnemann auf dem Feld standen: „Dort haben alle gesagt: ‚Super Typ und ein angenehmer Zeitgenosse‘“, sagt Sander.

Patrick Linnemann überzeugt den Vorstand des SuS Olfen

Linnemann hinterließ aber auch beim Vorstand einen guten Eindruck, sodass dieser der Empfehlung der beiden Sportlichen Leiter folgte und sich letztlich für ihn entschied.

Jetzt gilt es, sich auf die neue Saison vorzubereiten. „Der Trainer wird jetzt mit jedem einzelnen Spieler Gespräche führen, um die Mannschaft kennenzulernen“, sagt Sander. Zudem wolle der SuS Olfen ein internes Trainingslager planen. „Patrick Linnemann sprudelt nur vor Ideen“, so Sander.

Der SuS Olfen hat nun auf einer wichtige Position Klarheit geschaffen. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, meint Sander. Jetzt liegt der Ball bei Patrick Linnemann.

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.