Spielplatz-Konzept: Mehrere Spielplätze in Olfen werden renoviert und bekommen neue Geräte

dzSpielplätze

Mehrere Spielplätze in Olfen bekommen in diesem Jahr neue Geräte, außerdem kommt auch ein ganz neuer Spielplatz dazu. Ein Überblick über das Spielplatzkonzept der Stadt.

Olfen

, 01.02.2020, 08:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das aktuellste Spielplatzkonzept der Stadt Olfen stammt aus dem Jahr 2017. Nun soll es fortgeschrieben werden. Die Verwaltung hat in der Sitzung am Dienstag, 28. Januar, über das Konzept und auch den aktuellen Stand der Spielplätze informiert. Danach soll das Konzept im Rat beschlossen werden.

Insgesamt gibt es in der Stadt 19 Spielplätze, vier Bolzplätze, zwei Calisthenics-Anlagen und eine Skateanlage. Holger Zingler, der bei der Stadt für das Thema Spielplätze zuständig ist, hat eine genaue Übersicht, über die Plätze aufgestellt. Der kleinste Spielplatz ist demnach mit 250 Quadratmetern der Spielplatz Geest Ost / Fröbelstraße.

Der größte Spielplatz ist mit 1900 Quadratmeter jener am Hafen-Süd/ Im Worth. Danach folgt der Wasserspielplatz am Naturbad mit 1500 Quadratmetern und der Spielplatz Marienstraße (mit 1000 Quadratmetern).

Diese Spielplätze bekommen neue Spielgeräte:

  • Wasserspielplatz am Naturbad: Zwei Flöße als Ersatz (9500 Euro)
  • Reiner-Klimke-Weg: Ein Holzpferd als Ersatz (3000 Euro)
  • Hafen-Süd: Neues Kombinationsspielgerät aus Holz/Stahl mit großer Rutsche (10.000 Euro)
  • Wieschhofschule: Ein neuer Balltrichter (2500 Euro), ein neues inklusionsgeeignetes Spielzeug mit inklusionsgeeigneten Fallschutz.

Diese Spielplätze werden in 2020 neugestaltet:

  • Am Westendorp: Der 20 Jahre alte Spielplatz soll neu gestaltet werden. Dafür rechnet die Stadt mit Kosten von 20.000 Euro. Die Stadt rechnet mit Förderungen von 80 Prozent.
  • Im Worth: Die Neugestaltung des Spielplatzes war 2019 gestartet. Im Februar/März soll sie abgeschlossen sein. Auch hier rechnet die Stadt mit 20.000 Euro und einer Förderung von 80 Prozent.

Diese Spielplätze werden 2020 neu gebaut:

Baugebiet Ächterheide: Hier soll ein Naturspielplatz am Wilhelm-Busch-Weg, im Bereich des Regenrückhaltebeckens mit einer Größe von 915 Quadratmetern entstehen. Gesamtkostenrahmen: 70.000 Euro.

Dieser Spielplatz wird erst einmal noch nicht neu gestaltet:

  • Die Neugestaltung des Spielplatzes Vinnum wird weiterhin zurückgestellt, da für ein neues Wohngebiet auch der zukünftige Standort des Spielplatzes noch festgelegt werden soll. Außerdem soll zwischenzeitlich ein vorhandenes Spielgerät zusätzlich aufgestellt werden.

Als nächstes geplant:

Der Spielplatz Schützenstraße soll 2021 neu gestaltet werden, der Spielplatz Lise-Meitner-Straße dann im Jahr 2022.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt