Sperrung im Neubaugebiet Appelstiege: Das ist der Grund für die dreiwöchigen Arbeiten

Straßensperrung

Drei Wochen sollen die Arbeiten an einer Straße im Neubaugebiet Appelstiege dauern. Dabei handle es sich nicht nur um „ein bisschen Gerademachen“, sagt Olfens Bürgermeister.

Olfen

, 21.09.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sperrung im Neubaugebiet Appelstiege: Das ist der Grund für die dreiwöchigen Arbeiten

Im Wohngebiet Appelstiege finden ab Montag Straßenarbeiten statt. © Oskar Neubauer

Obwohl das Wohngebiet Appelstiege noch relativ jung ist, muss nun schon ein Teil des Reiner-Klimke-Wegs saniert werden. Drei Wochen sollen die Arbeiten dauern - auch eine Kindertagesstätte wird davon betroffen sein. Bürgermeister Wilhelm Sendermann erklärt den Grund für die Bauarbeiten.

In zwei Abschnitte wird die Pflastersanierung im Reiner-Klimke-Weg stattfinden, teilt die Stadt Olfen in einer Pressemitteilung mit. Für den ersten Teil der Arbeiten werde ab Montag, 23. September, der Reiner-Klimke-Weg auf Höhe des Parkplatzes des Kindergartens „An der Appelstiege“ gesperrt.

Abends kann durch die Baustelle gefahren werden

„Das sind Gewährleistungsarbeiten“, erklärt Wilhelm Sendermann. Es gebe dort Probleme im Untergrund. Der Schotter unter den Pflastersteinen müsse teilweise raus, sagt er. „Das ist nicht nur ein bisschen Gerademachen.“

Sofern die Bauarbeiten nach Plan verlaufen, startet die zweite Phase am 1. Oktober (Dienstag). Dann soll der Reiner-Klimke-Weg vom Kindergarten bis zur Ausfahrt Dattelner Straße gesperrt werden. Die Stadt bittet alle Verkehrsteilnehmer, im Hinblick auf den Kindergarten besonders vorsichtig zu fahren.

Tagsüber soll die Zufahrt zum Wohngebiet und dem Kindergarten durch eine Umleitung über den Theoder-Heuss-Weg stattfinden. Abends soll die Baustelle dann für den Durchgangsverkehr freigegeben werden.

Lesen Sie jetzt