Schutzhütte beschädigt: 500 Euro Belohnung für Hinweis auf Täter

Alte Fahrt

Nachdem die Schutzhütte auf der Alten Fahrt an zwei Tagen in Folge beschädigt worden ist, geht die Stadt in die Offensive. Sie will mit Hochdruck an den oder die Täter herankommen.

Olfen

, 14.05.2020, 13:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bank in der Schutzhütte auf der Alten Fahrt ist angekokelt und muss wohl ersetzt werden. Die Stadt setzt alles daran, den oder die Täter zu finden.

Nachdem die Schutzhütte auf der Alten Fahrt an zwei Tagen in Folge beschädigt worden ist, geht die Stadt in die Offensive. Sie will mit Hochdruck an den oder die Täter herankommen. © Jessica Hauck

Nach einer internen Beratung in der Stadtverwaltung am Donnerstagmorgen (14. Mai) sind die Zielrichtungen klar: Die Stadt will nach außen demonstrieren, dass sie Zerstörungen nicht duldet. Wenn Personen dennoch Eigentum beschädigen oder zerstören, sollen sie zur Rechenschaft gezogen werden.

Deshalb hat die Stadt Olfen Strafanzeige gestellt und zudem eine Belohnung von 500 Euro ausgelobt, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen soll. „Wenn nach der Nutzung Müll liegen bleibt, ist das ärgerlich. Wenn aber Zerstörungswut ausgelebt wird, hat das eine andere Qualität“, sagt Thorsten Cornels von der Stadtverwaltung.

Sicherheitsdienst und Stadtmitarbeiter kontrollieren regelmäßig

Weil die Schutzhütte auf der Alten Fahrt ein „relativ beliebter Treffpunkt von Jugendlichen“ ist, ist sie in Coronazeiten fest in den Plan des Sicherheitsdienstes aufgenommen worden. Auch Mitarbeiter der Stadt kontrollieren immer wieder den Bereich.

Stadt und Sicherheitsdienst konnten aber nicht verhindern, dass am Montag (11. Mai) zunächst das Hinweisschild zur Nutzung der Hütte vom Pfosten gerissen und am Dienstag dann mit Pfosten auf das Dach geworfen wurde. Zudem ist am Dienstag in der Hütte gekokelt und dabei die Bank schwer beschädigt worden. Zur genauen Schadenshöhe konnte die Stadtverwaltung am Donnerstag noch keine Aussage machen.

Lesen Sie jetzt