Salonorchester begeisterte in der Stadthalle

Silvesterkonzert

OLFEN Restlos ausverkauft war die Stadthalle am letzten Tag des alten Jahres. Der KuK (Kunst- und Kulturverein) hatte mit seinem inzwischen 19. Silvesterkonzert wieder mal voll ins Schwarze getroffen.

von Von Edith Möller

, 01.01.2010, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sopranistin Julie Klos mit dem Salonorchester.

Die Sopranistin Julie Klos mit dem Salonorchester.

Die rund 250 Zuhörer ließen sich verzaubern von den uralten Noten der großen Meister. Mit einer einzigartigen Leichtigkeit und Freude verstanden es die zehn Musiker und Musikerinnen mit ihrer Musik ihr Publikum zu fesseln.Angefangen von Rossini über Schubert, Brahms und Strauß bis Lehar und Fucik hätte das Programm schon im ersten Teil nicht abwechslungsreicher sein können. Die Solisten Julie Klos (Sopran) und Wilfried Stening (Tenor) setzten ihr eigenes kleines I-Tüpfelchen auf das anspruchsvolle Konzert. „Czaradas“ aus der Operette „Die Fledermaus“ und aus Paganini „Gern hab ich die Frau’n geküsst“ wurden im zweiten Teil mit dem Duett „Hab nur dich allein, die ganze Welt sollst du mir sein“ vollendet abgerundet.

KuK-Vorsitzender Franz Frye, der galant durch das Programm führte, hatte sich viele Gedanken zu den Wörtern „Kunst“ und „Kultur“ gemacht und im Internet recherchiert. Eine Auslegung lautete: „Kunst ist eine bewusst herbeigeführte menschliche Leistung, die von anderen Menschen bewundert wird.“ Und Künstler seien auf jeden Fall das Salonorchester. Sogar im Rundfunk und Fernsehen waren sie schon zu hören, sind unter anderem bei offiziellen Anlässen der Landes- und Bundesregierung aufgetreten und haben etliche CDs aufgenommen.

Zum vierten Mal war das Salonorchester zu Silvester in Olfen, und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, war sich Franz Frye sicher. Das hofften wohl auch die Zuhörer, die mit Applaus nicht sparten. Am Ende verteilten Irmgard Bartelt und Ursula Zimolong Rosen an die Künstler. Ein blumiges Kompliment für ein großartiges Konzert. 

Lesen Sie jetzt