Olfener Skater sind nicht mehr unter sich - viele Tiere schauen zu

dzSkatepark Olfen

Neue Tiere für die Steveraue, große und kleine Heckrinder, dazu einige Pferde erfreuen ab sofort die Besucher. Der große Vorteil: Sie sind dank einer besonderen Aktion stets in Sichtweite.

Olfen

, 01.06.2020, 10:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Diskussion war intensiv und teilweise heftig: Passt ein Skatepark in die Steveraue und dazu noch in direkte Nähe zum Friedhof? Die Antwort haben die Nutzer längst gegeben. Ja, er passt wunderbar. Wirkliche Probleme sind zumindest nicht bekannt geworden. Vielmehr nutzen Jung und Alt seit der Eröffnung im Mai 2019 die Anlage.

Doch bei aller Begeisterung gab es gerade für manche Spaziergänger und Radfahrer ein störendes Element, die lange graue Stützwand am Lärmschutzwall. Jetzt gibt es ein Lösung. Die Wand ist künstlerisch gestaltet worden. Mit Motiven, die perfekt zur Steveraue passen. Also mit Heckrindern, Pferden und Vögeln.

Künstler sagt: „Ich habe immer gerne gemalt“

Maximilian Ziegner und weitere Mitarbeiter der Firma „Lackaffen“ haben in den vergangenen Tagen Hand angelegt. „Es ist das Einfangen des Lebendigen, was mich fasziniert“, sagt Ziegner, während er konzentriert weiter arbeitet. Denn sein Anspruch ist hoch: „Ich möchte Bilder malen, über die man staunt und sich einfach gerne ansieht.“

Jetzt lesen

Für Ziegner (44) ist die Arbeit viel mehr als ein Job. „Ich habe schon immer gerne gemalt. In der Schule. Privat. Und seit vielen Jahren auch beruflich. von 1993 bis 1996 absolvierte er eine Ausbildung in einem Airbrush-Fachbetrieb in Greven mit dem Schwerpunkt Schaustellergewerbe.

Lackaffen stehen für Graffiti-Kunst aus der Dose

In den Folgejahren bildete sich Ziegner immer weiter fort, war untere anderem Meisterschüler der Kunstschule für Airbrush am Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie (IBKK), Bochum. Seit zehn Jahren arbeitet er bei den Lackaffen, einem Unternehmen, das nach eigener Einschätzung für „Graffiti-Kunst aus der Dose“ steht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Skatepark Olfen

Maximilian Ziegner und weitere Mitarbeiter der Firma „Lackaffen“ haben in den vergangenen Tagen Hand angelegt und die lange Stützmauer des Skateparks Olfen künstlerisch gestaltet. Die Steveraue bestimmte dabei die Motivauswahl.
27.05.2020
/
Bei der Gestaltung der Stützmauer schaut Maximilian Ziegner immer wieder auf die Vorlage.© Thomas Aschwer
Die Motive orientieren sich an der Umgebung - die Steveraue mit ihren vielen Tieren.© Thomas Aschwer
Maximilian Ziegner hat viel Erfahrung als Sprayer.© Thomas Aschwer
Farbenfroh präsentiert sich jetzt die einst graue Stützwand des Skateparks© Olfen
Sprayer Maximilian Ziegner bei der Gestaltung der Stützmauer.© Thomas Aschwer
Die Motive orientieren sich an der Umgebung - die Steveraue mit ihren vielen Tieren.© Thomas Aschwer
Künstlerisch wertvoll ist jetzt die Stützwand des Skateparks.© Thomas Aschwer
Künstlerisch wertvoll ist jetzt die Stützwand des Skateparks.© Thomas Aschwer
Künstlerisch wertvoll ist jetzt die Stützwand des Skateparks.© Thomas Aschwer
Künstlerisch wertvoll ist jetzt die Stützwand des Skateparks.© Thomas Aschwer

Um ein Projekt wie in Olfen umzusetzen, wurden die Motive für das Vorzeichnen per Schattenwurf an die Wand projiziert. Am Montag und Dienstag standen die eigentlichen Farb-Arbeiten an. Eine aufwendige Angelegenheit. Am Montag waren drei Sprayer viele Stunden vor Ort, am Dienstag vollendete Maximilian Ziegner das Kunstwerk.

Die Stützwand am Skatepark ist ein Hingucker geworden

Dabei setzen er und seine Kollegen einen speziellen Künstlerlack ein, der vergleichbar mit Autofarbe ist und entsprechend lange halten soll. Auf jeden Fall ist aus der grauen Wand ein echter Hingucker geworden, der den Skatepark aufwertet.

Für Spaziergänger und Radfahrer lohnt sich jetzt Stopp an der Anlage noch mehr. Sie können neben den Kunststücken der Skater auch das neue Kunstwerk bewundern. Und wenn sie sich umdrehen, gibt es noch viel mehr zu entecken - die herrliche Landschaft mit den vielen echten Tieren in der Steveraue.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt