Noch ´n Gedicht - Marc Neumeister begeistert als Heinz Erhardt

dzErhardt-Abend

Mit dem Programm „Heinz Erhardt - Gedichte, Lieder, Schelmereien“ gastierte der Schauspieler Marc Neumeister zum ersten Mal in Olfen. Ein Abend mit Gelächter und vielen Überraschungen.

Olfen

, 09.02.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Obwohl der wohl berühmteste Humorist der Nachkriegszeit schon seit rund 40 Jahren verstorben ist, bleiben seine Art und seine Sketche unvergessen. Dies macht sich auch an diesem Abend im ausverkauften Leohaus bemerkbar.

Die meisten Zuschauer sind mit Erhardt groß geworden. So wie Walburga Matthias, die sichtlich aufgeregt ist. „Ich hoffe, dass das heute ein gemütlicher Abend wird und dass wir viel lachen können“, sagt die Olfenerin. Recht sollte sie behalten.

Die meisten Gedichte sind den Besuchern sehr vertraut

Schon nach ein paar Minuten lachen die ersten Zuschauer laut auf, sind die meisten Gedichte doch sehr vertraut. Neumeister bittet mehrmals um Ruhe, interagiert mit dem Publikum.

Man könnte fast meinen, Erhardt höchstpersönlich stehe auf der Bühne und sorgt für zahlreiche Überraschungsmomente, wie zum Beispiel einen plötzlich einsetzenden Regenschwall oder auch Witze, die nicht aus Erhardts Zeit stammen und einen aktuelleren Bezug haben.

Mal wird der Erhardt-Imitator von einem Pianisten begleitet, den er fälschlicherweise Michalke, anstatt Michalik nennt, ein anderes Mal führt er mit seinem Ensemble einen Dialog vor, in dem alle Wörter mit G beginnen müssen.

Noch ´n Gedicht - Marc Neumeister begeistert als Heinz Erhardt

Die Interaktion mit dem Publikum war ebenfalls sehr wichtig. © Sophie Godelmann

Eine mutige Herangehensweise

Eugen Zymner und seine Frau haben es möglich gemacht, dass Neumeister mit seinem Ensemble überhaupt im Leohaus auftreten kann, auch er ist von der Inszenierung begeistert.

„Der Marc ist einfach eine Rampensau“, betont er. Auch für ihn sei Heinz Erhardt eine sehr wichtige Person gewesen und ist es auch bis heute: „ Ich habe ihn auch schon einmal auf einer Filmpremiere getroffen. Er war unheimlich lieb und nett.

Natürlich hat er auch den einen oder anderen Spruch auf Lager. Diese Art zu imitieren ist nicht ganz leicht und deswegen finde ich sehr mutig von Marc da ran zu gehen.“

Noch ´n Gedicht - Marc Neumeister begeistert als Heinz Erhardt

Ein Überraschungsmoment bildete ein plötzlich einsetzender Regen. © Sophie Godelmann

Humor bleibt zeitlos

Sechs Wochen habe sich Marc Neumeister auf seine Rolle als Erhardt vorbereitet, das Programm enthalte Sketche, Gedichte und auch Lieder. Neumeister versuche, einen roten Faden durch das Programm zu ziehen.

„Spotify hat mir zum Beispiel geholfen, seine Stimme zu imitieren, ich habe auch das große Heinz Erhardt Buch gelesen“, betont er. „Ich spiele ihn gerne, da sein Humor einfach zeitlos ist. Außerdem bemerke ich, dass auch immer jüngere Menschen zu uns ins Theater kommen. Das macht ihn ja eben zeitlos.“

Mit seinem Ensemble, bestehend aus Ruben Michalik, Dylan Lippert-Bruckmann und Marika Kotulla sorgt er seit September für eine witzige Atmosphäre mit Kult-Geschichten wie „Die Made“ oder „Ritter Fips von Fipsenstein“, hauptsächlich im Leo Theater in Schwelm.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt