Landtagswahl

Landtagswahl im Kreis Coesfeld: Wahlvorschläge zügig abgeben

Wer noch als Direktkandidat bei der Landtagswahl NRW 2022 antreten möchte, sollte sich beeilen. Die Frist läuft auch im Kreis Coesfeld bald ab.
Kreisdirektor Dr. Linus Tepe erinnert an die Wahlvorschläge der Direktkandidaten zur Landtagswahl.
Kreisdirektor Dr. Linus Tepe erinnert an die Wahlvorschläge der Direktkandidaten zur Landtagswahl. © Michelt/Kreis Coesfeld

Am 15. Mai 2022 findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt. Die Wahlvorschläge der Direktkandidatinnen und -kandidaten für den Landtag müssen bis zum 17. März 2022 um 18.00 Uhr beim Kreiswahlleiter vorliegen.

An diesen Termin erinnert jetzt Kreisdirektor Dr. Linus Tepe, der als Kreiswahlleiter für die Ausrichtung der Landtagswahl im Wahlkreis 79 Coesfeld II mit den kreisangehörigen Kommunen Ascheberg, Dülmen, Lüdinghausen, Nordkirchen, Olfen und Senden verantwortlich zeichnet.

Form- und fristgerecht

Bis zu diesem Termin können die jeweiligen Parteien und Wählergruppen, aber auch die Einzelbewerberinnen und -bewerber ihre Wahlvorschläge form- und fristgerecht beim Kreiswahlleiter einreichen, heißt es in einer Pressemitteilung. Alle Wahlvorschläge, die danach eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

„Es wird allgemein empfohlen, die Wahlvorschläge möglichst frühzeitig vor diesem Termin einzureichen. So können eventuelle Mängel, die sich auf die Gültigkeit der Wahlvorschläge auswirken, noch rechtzeitig behoben werden“, informiert Sabrina Strotmann vom Kreiswahlbüro.

Die Unterlagen gehen an den Kreis Coesfeld, Abteilung 01 / Büro des Landrats, Friedrich-Ebert-Straße 7, 48653 Coesfeld. Sie können auch nach vorheriger Terminabsprache im Kreishaus I, Zimmer 126 oder 142, Friedrich-Ebert-Straße 7, 48653 Coesfeld abgegeben werden.

Anzahl der Unterstützungsunterschriften gesenkt

Der Kreiswahlleiter weist auch darauf hin, dass die Anzahl der Unterstützungsunterschriften – sofern diese erforderlich sind – für die Landtagswahl 2022 kurzfristig vom Gesetzgeber abgesenkt worden ist. Dies bedeutet, dass für die Landtagwahl 2022 Wahlvorschläge von Einzelbewerbern, von Wählergruppen und von Parteien, die bislang nicht im Landtag NRW oder im Deutschen Bundestag vertreten sind, jetzt von mindestens 50 Wahlberechtigten aus dem entsprechenden Wahlkreis unterzeichnet sein müssen.

Die Entscheidung über die Zulassung der Wahlvorschläge im Wahlkreis trifft der zuständige Kreiswahlausschuss am Donnerstag, 24. März, ab 16.30 Uhr. Die öffentliche Sitzung findet im Großen Sitzungssaal des Kreishauses I in Coesfeld statt.

Weitere Hinweise zur Einreichung von Wahlvorschlägen sind auf der Homepage des Kreises Coesfeld unter https://www.kreis-coesfeld.de/politik/wahlen/landtagswahl-2022.html zu finden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.