Klemens Brömmel geht in Altersteilzeit, Markus Freck übernimmt in Olfen

dzStädtischer Bauhof

Behutsamer Generationswechsel beim Olfener Bauhof: Markus Freck ist der neue Mann an der Spitze - er kann aber noch mehr als ein Jahr auf die Erfahrung von Klemens Brömmel zurückgreifen.

Olfen

, 07.05.2020, 09:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

18 Personen stark, zuständig für die verschiedensten Aufgaben in der Stadt und oft verwechselt mit dem Wertstoffhof, das ist der städtische Bauhof an der Otto-Hahn-Straße 2. Hier arbeiten gelernte Elektriker (wie übrigens auch Freck), Schreiner, Schlosser und andere Handwerker. Zu tun haben sie mehr als genug.

Besonders im Blick vieler Bürger steht die fünf Personen umfassende „Grüntruppe“. Sie sind zuständig für Beete und Wiese in der Stadt und somit verantwortlich für „Aushängeschilder Olfens“. Andere Mitarbeiter Spielplätze, Absperrungen oder andere Infrastrukturaufgaben. „Viele sind Allrounder“, sagt Klemens Brömmel.

Brömmel geht zum 1. September 2021 in Altersteilzeit

Er muss es wissen. Am 1. Januar 1998 kam er zur Stadt Olfen. Seitdem arbeitet er im Bauamt und ist verantwortlich für den Bauhof. Dazu kamen in den Jahren weitere Aufgaben wie die Geschäftsführung von Olfenkom und GFN Glasfasernetz Olfen GmbH.

Mit dem Umbau der Bilholtstraße ist Brömmel verantwortlich für ein Projekt, das ganz besonders im Fokus der Bürgerschaft steht. Welche Aufgaben danach auf ihn warten, ist nicht im Detail zu sagen. Fest steht hingegen, dass der in Ottmarsbocholt wohnende Brömmel zum 1. September 2021 in Altersteilzeit geht.

Aus Sicht der Stadtverwaltung ist angesichts der vielfältigen Aufgaben allein auf dem Bauhof ein fließender Übergang in der Leitungsfunktion sinnvoll und vorteilhaft. Zum 1. April hat Markus Freck deshalb bereits die Leitung des Bauhofes übernommen. Er wird sie auch anders ausgestalten als Klemens Brömmel.

Freck hat einen Schreibtisch im Rathaus und einen am Bauhof

Freck bekommt in dem großen Bauhofgebäude an der Otto-Hahn-Straße ein zweites Büro und wird hier auch halbtags arbeiten. Die andere Hälfte der Arbeitszeit verbringt er im Rathaus oder im Außendienst. Markus Freck wird weiter einer der beiden Geschäftsführer des Naturbades sein. Und auch der Hochbau gehört zu seinen Tätigkeitsfeldern.

Für die Arbeit auf dem Bauhof bringt Markus Freck vielfältigste Qualifikationen mit. Nach einer Ausbildung zum Elektriker hat der 1973 geborene und in Olfen wohnende Freck acht Jahr in dem Beruf bei einem Olfener Unternehmen gearbeitet. Im Frühjahr 2002 wechselte der Elektrikermeister zur Stadt Olfen.

Jetzt lesen

Jetzt geht er den nächsten beruflichen Schritt. Für diese neue Herausforderung bringt er eine nicht unbedingt übliche Qualifikation mit. Markus Freck verfügt über verschiedenste Führerscheine - natürlich für Autos, aber auch LKW und Schlepper.

Der neue Chef des Olfener Bauhofes kann sich also hinter jedes Steuer der Bauhof-Fahrzeuge setzen. Müllfahrzeuge gehören allerdings nicht dazu. Auch wenn fast täglich Olfener anrufen, die hier ihren Müll entsorgen wollen.

Lesen Sie jetzt