Kitt-Wagenbauer bei der Arbeit: 80 Einheiten machen mit beim Olfener Karnevalsumzug 2020

dzKarneval in Olfen

80 Zugeinheiten sind dabei, wenn sich am Nelkendienstag der Umzug in Olfen in Bewegung setzt. Bis es soweit ist, haben die Wagenbaumeister des Kitt noch einiges zu tun.

Olfen

, 14.02.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit ruhiger Hand tunkt Heidi Frevel einen Pinsel in den Topf mit schwarzer Farbe und schreibt gekonnt Buchstaben auf ein gelb grundiertes Schild. K - A - R - N - E - V - A - L. Sie sitzt dabei in der Kitthalle, in der es an einem Samstag kurz vor der heißen Phase des Straßenkarnevals deftig nach Sauerkraut duftet. Eine Stärkung für die Wagenbauer - die für den Nelkendienstagsumzug natürlich gerade jetzt richtig viel zu tun haben.

Karsten Nieländer ist einer von ihnen. Nach und nach nimmt er an diesem Tag - dem letzten, an dem das möglich ist, - Anmeldungen für den Umzug entgegen. „Wagenbau und Karneval gehört natürlich in Olfen untrennbar zusammen. Das ist eine große Tradition: Seit den 20er-Jahren gibt es den großen Nelkendienstagsumzug“, erklärt er. „Das ist das Highlight der drei tollen Tage, wo alle noch mal richtig Gas geben können.“

Wie der Prinzenwagen aussieht, ist eine Überraschung

Über 80 Zugeinheiten wird es beim Umzug 2020 geben. Die Wagenbaumeister des Kitt sind verantwortlich für den Wagen des Kinderprinzenpaare, für den des Elferrates, für den des Ehrenvorstandes und für den des Prinzen. Gerade beim letzten ist jedes Jahr viel Einfallsreichtum mit im Spiel: „Wir münzen den Prinzenwagen auf den Prinzen. Welche Hobbys hat er? Was macht er? Was ist er für ein Mensch? Fußballfan? Schütze? Feuerwehrmann? Da lassen wir uns immer etwas schönes einfallen“, sagt Karsten Nieländer.

Wie genau der Prinzenwagen für Johannes I. aussieht, ist zu dem Zeitpunkt noch streng geheim: Erst am Mittwoch vorm Umzug beim traditionellen Schnitzelessen hat er erfahren, was die Wagenbaumeister sich haben einfallen lassen. Beim kleinen Umzug am Sonntag, 23. Februar, sieht die Öffentlichkeit den Wagen zum ersten Mal.

Viel Arbeit steckt aber auf jeden Fall immer in dem Prinzenwagen. Wie viele Stunden das Team der Wagenbauer in der Session so bauend und planend in der Kitthalle verbringen? Karsten Nieländer kann das nicht beantworten. „Das zählen wir nicht. Das ist ein Hobby, da achtet man nicht auf die Zeit“, sagt er lächelnd.

Die Stimmung in der Kitthalle spiegelt die Frende, die das Team an der Arbeit hat. Kunstmalerin Heidi Frevel zum Beispiel lächelt bei der Arbeit. Es mache halt Spaß, erklärt sie, während sie hinter das Wort Karneval weiter auf das Schild schreibt: S - H - O - C - H - B - U- R - G.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt