Kein Klimanotstand - aber ein klares Plädoyer für Europa

Abstimmung

„Große Politik“ im kleinen Stadtrat: Die Themen Klima und Europa sind derzeit in aller Munde. Auch in Olfen. Hier haben die Kommunalpolitiker richtungsweisende Entscheidungen getroffen.

Olfen

, 18.09.2019, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kein Klimanotstand - aber ein klares Plädoyer für Europa

Olfen und Velesmes verbindet eine besondere Aktion. Der Olfener Pfarrer Niewind verhinderte am Ende des Zweiten Weltkrieges die Zerstörung des kleines französischen Dorfes. Unser Foto aus dem Herbst 2014 zeigt Velesmes Bürgermeister Daniel Jourdet (r.) und den stellv. Bürgemeister aus Olfen, Christoph Kötter. © Kötter

Ein kurzer Blick in die Runde genügte: Kein Olfener Kommunalpolitiker wollte sich in der Ratssitzung zum Thema „Klimanotstand“ äußern.

Aber es gab Lob für Jarek Leschinsky, Initiator der Beratung. Ihm soll, so der einstimmiges Beschluss des Rates, „seitens der Stadt Dank und große Wertschätzung ausgesprochen werden für sein Engagement zum Umwelt- und Klimaschutz.

In der Sache selbst geht die Stadt Olfen anders als zahlreiche (Groß-)Stadt ihren eigenen Weg. Den Klimanotstand will sie nicht ausrufen, Maßnahmen allerdings schon ergreifen. So soll sich die Verwaltung auf den Weg machen, um das Klimaschutzkonzept weiter fortschreiben. Künftig soll das alle fünf Jahr erfolgen.

Stadt will Öffentlichkeitsarbeit intensivieren

Weitere Aufgaben für die Verwaltung sind: Sie berichtet „regelmäßig“ in politischen Gremien über den Klimaschutz. Und sie intensiviert die Öffentlichkeitsarbeit, „um die Bedeutung der Klimaschutzarbeit noch stärker zu kommunizieren.“

Ganz konkrete Zeichen setzen will die Verwaltung beim Thema Europa. Nach dem Besuch in Velesmes vor einigen Wochen hat sich ein Arbeitskreis gebildet, der sich vornehmlich um die Kontakte zu dem nur 427 Einwohner zählende Dorf in Frankreich kümmert. Es gehe insgesamt um den Einsatz für den europäischen Gedanken, so Bürgermeister Sendermann. „Gerade auch aus Respekt vor der Geschichte.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt