Gesamtschule: Große Geste der Klasse 10.1 zum Abschluss der Schulzeit

Wolfhelmschule Olfen

Kuchen backen und verkaufen, Waffeln und Kaffee anbieten - Olfener Gesamtschüler haben sich mächtig engagiert, um Geld für eine Abschlussparty zu sammeln. Die Fete ist ausgefallen und jetzt?

Olfen

, 25.06.2020, 20:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stefania Celine Paul (l.) überreicht Nicole Sasse vom Kinderpalliativ-Zentrum den Scheck.

Stefania Celine Paul (l.) überreicht Nicole Sasse vom Kinderpalliativ-Zentrum den Scheck. © Gesamtschule Olfen

Festliche Kleider und Anzüge, ein schönes Ambiente, Ansprachen und Musik: Die Zeugnisübergabe zum Ende der Schulzeit ist ein ganz besonderer Tag. Ganz besonders für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Eltern. Dabei spielt es keine Rolle, ob es an der gleichen Schule nach den Sommerferien weitergeht.

Wichtig ist erst der erreichte Abschluss, der eigentlich groß gefeiert werden muss. Das hatte sich auch die Abschlussklasse 10.1 der Wolfhelmschule vorgenommen. Mit viel Engagement hatten sie Euro für Euro eingenommen. Am Ende waren fast 1400 Euro in der Kasse.

Die geplante Party musste in Coronazeiten aber ausfallen. Trotz der Enttäuschung ging der Blick der Schüler schnell nach vorne. Die Frage lautete: Was sollte nun mit dem Geld geschehen? „Wir haben uns für das Kinderpalliativ-Zentrum in Datteln entschieden, weil wir so schwer kranken Kindern eine Freude machen können und man weiß, wohin das Geld kommt“, sagt Klassensprecherin Stefania Celine Paul.

Bei der Abschlussfeier haben die Schüler Nicole Sasse vom Freundeskreis Kinderpalliativ-Zentrum den Scheck überreicht. Das Geld soll für psychosoziale Angebote eingesetzt werden, die Unterstützung und Abwechslung in den Alltag der jungen Patienten bringen. „Nicole Sasse zeigte sich gerührt und begeistert von der großen Geste“, betont die Schule in einer Mitteilung.

Lesen Sie jetzt