Damaskus, Berlin, Olfen: Youtuber Firas Alshater liest aus seinem Buch

dzWoche der interkulturellen Begegnung

Mit Videos bei Youtube wurde Firas Alshater in Deutschland bekannt. Inzwischen hat er zwei Bücher über das Leben in Deutschland und die Deutschen geschrieben. Daraus liest er auch in Olfen.

Olfen

, 25.09.2019, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alle Menschen lachen in derselben Sprache, ist das Motto von Firas Alshater. Dass er immer noch lachen kann und andere zum Lachen bringen möchte, ist jedoch nicht selbstverständlich. Der 28-Jährige gehörte zu jenen Syrern, die 2011 Demonstrationen gegen den syrischen Machthaber Baschar Al-Assad organisierten und ausländischen Journalisten Informationen lieferten. Mehrfach saß er in Folterhaft.

Erfahrungen in Flüchtlingsunterkunft

Alshater kam 2013 nach Deutschland um bei der Abschlussproduktion des Dokumentarfilms „Inside Syria“ mitzuhelfen. Schließlich beantragte und erhielt er Asyl in Deutschland und erlebte aus erster Hand, wie es ist, in einer Flüchtlingsunterkunft zu leben.

Bekannt wurde der Syrer vor allen Dingen durch seinen Youtube-Kanal Zukar, in dem er seine Sicht auf Deutschland und die Deutschen schildert. Bereits sein erstes Video wurde ein viraler Hit. Darin stellte er sich mit verbundenen Augen und einem Schild auf den Berliner Alexanderplatz. „Ich bin ein syrischer Flüchtling, umarme mich“, steht darauf. Er wartet zunächst ohne eine Umarmung zu erhalten. Doch dann, erhält er viele Umarmungen.

Bücher über das Leben in Deutschland

„Ich glaube, die Deutschen brauchen länger. Aber dann sind sie nicht mehr zu stoppen. Deshalb glaube ich, dass die Integration gelingen wird“, sagt Firas Alshater in dem Video, das bis heute über 900.000 mal aufgerufen wurde.

Inzwischen hat Firas Alshater zwei Bücher über sein Leben und seine Erlebnisse in Deutschland geschrieben. Unter dem Titel „Ich komme auf Olfen zu“ wird er in Olfen aus seinen Büchern „Ich komme auf Deutschland zu“ und „Versteh einer die Deutschen“ lesen, Video-Clips zeigen und von seinen Erfahrungen mit den Deutschen erzählen.

Abschluss der interkulturellen Woche

Alshater kommt auf Einladung des ökumenischen Asylkreises Olfen und beschließt damit die Woche der interkulturellen Begegnung, die sich mit vielfältigen Aktionen mit dem Thema Flüchtlingen auseinandergesetzt hat.

Die Lesung findet am Sonntag, 29. September, um 17 Uhr in der Wolfhelmschule statt. Auch die Big Band der Schule wird an diesem Tag spielen. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt