Feuerwehr in Olfen: Die Vorbereitungen auf den Orkan „Sabine“ laufen

dzUnwetterwarnung

Absperrband und Kettensägen liegen schon in den Feuerwehrwagen der Feuerwehr Olfen bereit. Auf den angekündigten Orkan „Sabine“ sind sie vorbereitet.

Olfen

, 08.02.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon in den letzten Tagen hat sich die Feuerwehr Olfen auf das Orkantief namens „Sabine“ vorbereitet. Nun kann der Sturm mit orkanartigen Böen bis zu 110km/h am Sonntag, 9. Februar, kommen. „Wir sind gut aufgestellt und auf alles vorbereitet“, erklärt Thomas Michels, Leiter der freiwilligen Feuerwehr in Olfen.

Schon gestern habe er mit seinen Kameraden alle technischen Geräte, wie zum Beispiel die Kettensägen, noch einmal überprüft und mit Kraftstoff aufgefüllt. Außerdem haben alle Feuerwehr-Fahrzeuge noch zusätzliches Absperrband bekommen.

Verkehrswege

Denn am Häufigsten muss sich die Feuerwehr um umgestürzte Bäume und Äste auf den Straßen kümmern. „Wenn ein Sturm aufkommt, dann müssen wir vor allem um die Verkehrswege freihalten oder gegebenenfalls verlegen“, sagt Thomas Michels. Dabei können sich die Feuerwehrleute aber auch selbst in Gefahr bringen.

„Wenn dann ein weiterer Baum bei den Aufräumarbeiten umfällt, kann das extrem gefährlich werden“, so Michels. Deswegen sperrt die Feuerwehr Olfen die Sturmstellen wenn möglich erst einmal an, bis die Lage sicherer wird. „Wir sind momentan aber noch tiefenentspannt und können direkt durchstarten, wenn der Sturm kommt“, so Michels. Die letzten großen Sturmeinsätze für die Olfener waren Orkan Kyrill im Jahr 2007 oder Orkantief Friederike im Jahr 2018.

Orkanartige Böen bis 110 km/h

Olfen habe viele bewaldete Straßen. Auch damals mussten sie viel absperren, weil Bäume und Äste auf der Straße lagen. „Natürlich drücke er die Daumen, dass das dieses Mal nicht so schlimm sein wird“, hofft Thomas Michels.

Feuerwehr in Olfen: Die Vorbereitungen auf den Orkan „Sabine“ laufen

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor dem Sturmtief "Sabine", vor allem im Westen und Süden Deutschlands. © Deutscher Wetterdienst (DWD)

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell vor Sturmböen bis zu 100 Kilometer pro Stunde, vereinzelt soll es sogar orkanartige Böen bis 110 km/h geben. Am Sonntagnachmittag wird das Orkantief vermutlich auf Olfen treffen und bis circa Montagfrüh andauern. Doch auch am Dienstag kann die Sturmlage noch anhalten.

Schulleiter entscheidet, ob Schule geschlossen bleibt

Ob die Schule jedoch ganz geschlossen bleibt, das entscheidet der Schulleiter in Absprache mit dem Schulträger, so die Bezirksregierung Münster in einer Pressemitteilung. Fakt sei, dass Schülerinnen und Schüler keinesfalls während eines aufkommenden Sturms nach Hause geschickt werden dürfen.

Des Weiteren weist die Bezirksregierung Münster auch darauf hin, dass am Montagmorgen letztendlich die Eltern entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder „zumutbar“ ist. Wenn die Kinder am Montag wegen des Wetters fehlen, müsse aber trotzdem die Schule informiert werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt