Unfall

Driften im Schnee findet am Naturbad Olfen ein „unglückliches Ende“

Was zunächst offensichtlich als Spaß im Schnee begonnen hat, beschäftigt jetzt die Polizei. Beim Driften im Schnee hat ein Autofahrer am Naturbad einen Unfall gebaut. Mit Folgen.
Bei der Drift-Aktion am Wochenende ist ein Schild beschädigt worden. © Niermann

Noch viel Aufklärungsarbeit leisten muss die Polizei im Kreis Coesfeld nach einem Unfall, der sich in der Nacht zu Sonntag (17.) ereignet haben soll. So hat es zumindest ein 29-jähriger Mann berichtet, der sich am Montag (18.) bei der Polizei gemeldet hat.

Er selbst habe einen Hinweis von einem Bekannten bekommen, dass am späten Samstagabend und in der Nacht nach dem ersten Schneefall des Winters mehrere Autos auf dem Parkplatz des Naturbads immer wieder im Kreis gefahren seien.

Polizei sucht Zeugen

„Nähere Angaben zu den unbekannten Autofahrern konnten nicht gemacht werden“, berichtet die Pressestelle der Polizei am Dienstag (19.).

„Ob einer dieser Autofahrer beim Kreisen auf der Schneefläche die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen das Hinweisschild geriet, ist nicht beobachtet worden“, so die Polizei. Fest stehe, dass „der Verursacher sich unerlaubt vom Unfallort entfernte und seinen Anschlusspflichten nicht nachkam.“

Die Polizei bittet die Teilnehmer der Drift-Aktion sowie Zeugen, sich in Lüdinghausen unter 02591-7930 zu melden. Zur Höhe des entstandenen Schadens machte die Polizei keine Angaben.

In den vergangenen Jahren gab es in Olfen bei winterlichen Temperaturen wiederholt „kuriose“ Unfälle. Spektakulär war ein Unfall im März 2018, als ein 19-jähriger Lüner mit seinem PKW die Eisfläche an der Alten Fahrt befuhr – und einbrach.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.