CDU setzt auf Bürgermeister Sendermann und erfahrene Ratsmitglieder

CDU-Versammlung

Wilhelm Sendermann kandidiert erwartungsgemäß für die CDU Olfen bei den Kommunalwahlen am 13. September für das Bürgermeisteramt. Die CDU hat dazu weitere Personalentscheidungen getroffen.

Olfen

, 05.06.2020, 09:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
55 CDU-Mitglieder haben die Personalentscheidungen für die Kommunalwahl im Herbst getroffen. .

55 CDU-Mitglieder haben die Personalentscheidungen für die Kommunalwahl im Herbst getroffen. . © CDU Olfen

Wilhelm Sendermann hat eine große Rückendeckung in der CDU. Mit überwältigender Mehrheit der 55 anwesenden Mitglieder wurde er bei einer Nein-Stimme und einer Enthaltung gewählt. Die Versammlung fand am Donnerstagabend im Leohaus unter Coronabedingungen statt.

Zwischen den Stühlen wurde der Abstand von 1,50 Metern gewahrt, die Schutzmasken durften nur auf dem Platz abgenommen werden. „Olfen – Kurs halten“, so das Motto des Bürgermeisters.

Bürgermeister betont: Wirtschaftsförderung bleibt Chefsache

Er erinnerte an den Dorfentwicklungsplan für Vinnum, den Umbau der Wieschhofschule, den Neubau der Feuerwehr in Vinnum und die Ansiedlung von Gewerbebetrieben. „Wirtschaftsförderung ist und bleibt Chefsache“, so der Bürgermeister.

Sendermann betonte, ihm sei der Kontakt zu den Bürgern sehr wichtig. So sei die Bürgersprechstunde ein voller Erfolg. Sendermann: „Die Leute meckern nicht nur, sondern tragen auch ihre Anliegen vor.“ Er wolle weiterhin aktiv für den Klimaschutz arbeiten. Ein großes Anliegen sei auch die Stärkung des Fahrradverkehrs.

Zahlreiche Aufgaben für die nächsten Jahre

Als weitere Themen nannte er die Innenstadtentwicklung, die Sanierung des Hallenbades, die Entwicklung im Olfener Westen und die Erweiterung des Vitus-Stifts. Sendermann: „Wir haben in den nächsten fünf Jahren viel zu tun.“ Olfen soll dabei schuldenfrei bleiben. Wilhelm Sendermann betonte, er sei ein CDU-Kandidat und freue sich auf den gemeinsamen Wahlkampf mit der Union.

Bei den 16 Direktkandidaten gab es drei Veränderungen, da Heinrich Vinnemann, Karl-Heinz Auverkamp und Christian Kortenbusch nicht mehr zur Verfügung stehen. Nachfolger sind Uwe Reinkober, Benedikt Höning und Ursula Zimolong. Sie gehört dem Rat bereits an, zog über die Reserveliste ein. Nun übernimmt sie einen Wahlbezirk.

Wahlkreis-Kandidaten der CDU

Folgende Frauen und Männer treten bei der Kommunalwahl an: Wahlkreis 1 Thomas Lohmann; WK 2 Reinhard Ahmann; WK 3 Michael Beckmann; WK 4 Benedikt Höning; WK 5 Christoph Kötter; WK 6 Selma Kilian-Schulz; WK 7 Stefanie Korte; WK 8 Klaus Düllmann; WK 9 Christoph Große-Wichtrup; WK 10 Ralf Danielczyk; WK 11 Uwe Reinkober; WK 12 Franz Pohlmann; WK 13 Karsten Lau; WK 14 Ursula Zimolong; WK 15 Christoph Pettrup; WK 16 Heribert Birken

Die Reserveliste wird vom Bürgermeisterkandidat angeführt. Die Liste der Direktkandidaten und die Reserve waren im Vorfeld einstimmig vom Vorstand der CDU Olfen beschlossen worden. „Wir sind froh, dass auch einige neue Namen auf der Reserveliste auftauchen“, so Vorsitzender Klaus Düllmann.

Ralf Danielczyk und Franz Pohlmann kandidieren für Kreistag

Gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Christoph Pettrup hat er viele Gespräche geführt. Pettrup: „Ich denke, wir gehen mit einem guten Team in die Kommunalwahlen.“ Landrat Christian Schulze-Pellengahr nahm ebenfalls an der Versammlung teil. Er steht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Gewählt wird er bei der Kreisvertreterversammlung am 20. Juni.

Dabei werden auch die Kandidaten für den Kreistag gewählt. Die beiden Olfener Wahlbezirke sollen Ralf Danielczyk und Franz Pohlmann übernehmen. Beide gehören dem Kreistag schon seit einigen Jahren an.

Lesen Sie jetzt