Ausstellung der Olfener Fundstücke endet

Römermuseum Haltern

Die Neuentdeckung eines bislang unbekannten Römerlagers an der Lippe bei Olfen war 2011 die Archäologie-Sensation in Westfalen. Wer die Originalfunde, die die Archäologen auf die Spur des Römerlagers brachten, noch einmal genau betrachten will, kann dies nur noch kurze Zeit.

OLFEN/HALTERN

14.01.2012, 07:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Luftaufnahme von den Probegrabungen im August 2011.

Luftaufnahme von den Probegrabungen im August 2011.

Vorerst letzte Gelegenheit

Nur noch bis Sonntag, 15. Januar, sind die Olfener Fundstücke im LWL-Römermuseum in Haltern zu sehen. Wann  und wo die Funde nach diesem Wochenende wieder gezeigt werden, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Im LWL-Römermuseum ist den Neufunden aus Olfen ein eigener kleiner Ausstellungsbereich gewidmet. In zwei Vitrinen wird ein Querschnitt der Funde präsentiert, in einem Film wird die Entdeckungsgeschichte des Römerlagers gezeigt.Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) hatten das über fünf Hektar große, 2000 Jahre alte römische Militärlager im vergangenen Jahr entdeckt. Vom Lager aus kontrollierten die Römer in der Zeit von 11 bis 7 vor Christus den Fluss-Übergang über die Lippe – und damit eine der wichtigsten logistischen Landmarken der römischen Eroberer.

Vorerst letzte Gelegenheit

Nur noch bis Sonntag, 15. Januar, sind die Olfener Fundstücke im LWL-Römermuseum in Haltern zu sehen. Wann  und wo die Funde nach diesem Wochenende wieder gezeigt werden, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Lesen Sie jetzt