Arbeiter in der Ziegelei Hüning unter Lärmschutzwand begraben - schwer verletzt

Fahrlässige Körperverletzung?

VINNUM Schwer verletzt wurde ein Handwerker am Mittwoch um 11.50 Uhr in einer Halle der Ziegelei Hüning in Vinnum. Mitarbeiter einer Fremdfirma verfugten dort Schallschutzwände, die in der Ziegelei produziert worden waren. Dabei entfernte Mitarbeiter aus Paderborn einen hölzernen Stützkeil unterhalb eines Betonsockels, der eine Lärmschutzwand trug.

von Von Matthias Münch

, 06.01.2010, 12:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Einsatzkräfte sind an der Ziegelei Hüning im Einsatz: Dort wurde ein Mann schwer verletzt.

Die Einsatzkräfte sind an der Ziegelei Hüning im Einsatz: Dort wurde ein Mann schwer verletzt.

Dies teilte die Kreispolizeibehörde Coesfeld auf Anfrage unserer Zeitung mit. Der Löschzug Vinnum der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst und der Notarzt waren rasch vor Ort. Der Verletzte wurde zunächst vom Notarzt versorgt und dann mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Dortmund geflogen. Die Kripo ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Auch das Amt für Arbeitsschutz hat Ermittlungen aufgenommen.

   

Ziegelei Hüning Unfall auf einer größeren Karte anzeigen

Lesen Sie jetzt