Unfallschwerpunkte in Olfen: Wo hat es 2019 am häufigsten gekracht?

Neue Statistik

Welche Olfener Straßen sind Unfallschwerpunkte? Antworten darauf liefert eine neue interaktive Karte des NRW-Landesbetriebs Information und Technik.

Olfen

, 06.08.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Bundesstraße 235 ereignen sich nach Auswertung der Zahlen viele Unfälle.

Auf der Bundesstraße 235 ereignen sich nach Auswertung der Zahlen viele Unfälle. © Foto Thomas Aschwer (A)

Besonders auf der Bundesstraße 235 und der Dattelner Straße kam es in Olfen im Jahr 2019 häufig zu schweren Unfällen. Das geht aus dem aktuellen Unfallatlas des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen hervor.

In der Stadt Olfen ereigneten sich 2019 insgesamt 56 Unfälle, bei denen ein höherer Sachschaden oder Verletzte und Tote zu beklagen waren. Das zeigt ein Blick auf die interaktive Karte der Landesstatistiker auf, in der alle schwereren Verkehrsunfälle des Vorjahres abrufbar sind.

63 Menschen sind zu Schaden gekommen

Die im Unfallatlas visualisierten Unfalldaten stammen aus der Statistik der Straßenverkehrsunfälle, die auf den Meldungen der Polizei basiert. Bei 49 der 56 Verkehrsunfälle kamen insgesamt 63 Menschen zu Schaden. Zwei davon starben an den Unfallfolgen, 19 Personen wurden schwer verletzt und es gab 41 Leichtverletzte.

In acht Fällen kam es zu schwerwiegenden Sachschäden oder Rauschmittel wurden bei den Unfallbeteiligten nachgewiesen. Gemessen an der Einwohnerzahl liegt die Wahrscheinlichkeit auf Olfener Straßen zu verunfallen bei Faktor 4,3.

Weniger Unfälle als in Olfen ereigneten sich kreisweit in Havixbeck (51), Billerbeck (42), Rosendahl (39) und Nordkirchen (32). An der Spitze der Städte und Gemeinden mit den häufigsten Verkehrsunfällen im Kreis Coesfeld stehen in der Statistik Lüdinghausen (132), Coesfeld (167) und Dülmen (209).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt