Markus Kuhn, Trainer des PSV Bork, hat bei seiner Mannschaft in dieser Saison ein neues Konzept erfolgreich umgesetzt. © Jura Weitzel
Fußball

Verlustpunktfrei und im Schnitt sechs Tore pro Spiel – PSV Bork hat ein aufwendiges Erfolgsrezept

Die Fußballerinnen des PSV Bork konnten in der Hinrunde mit einer vollen Punkteausbeute aufwarten. Die erfolgreiche Spielweise hat einiges mit einer Entscheidung aus der Vorbereitung zutun.

In der Frauen-Bezirksliga stehen die Fußballerinnen des PSV Bork aktuell auf dem vierten Tabellenplatz – obwohl sie jedes Spiel in der Hinrunde gewonnen haben.

Der Grund für den Erfolg ist eine neue Rollenverteilung

Anders als ihre Konkurrentinnen durften die Spielerinnen aus Bork Pandemie-bedingt nur drei Partien absolvieren. Die Spiele gewann der PSV mit dem eindrucksvollen Verhältnis von 18:3 Toren.

Den Grund für den Erfolg der Mannschaft sieht Trainer Markus Kuhn vor allem in der Vorbereitung. „Die ersten Spiele gegen Landesligisten haben wir verloren, weil die Offensive nur ans Toreschießen gedacht hat“, erklärt Kuhn.

Deswegen entscheidet der Trainer noch in der Vorbereitung, die Rollenverteilung seiner Spielerinnen neu zu justieren. „Wir haben dann die Entscheidung getroffen, unser Augenmerk mehr auf die Defensive zu lenken“, so der Coach.

Die neue Spielweise sieht vor, dass sich alle Mannschaftsteile an der Arbeit gegen den Ball beteiligen, egal ob die ursprüngliche Position eigentlich eine offensiv ausgerichtete ist oder nicht.

Toreschießen steht trotzdem im Mittelpunkt beim PSV Bork

Noch in der Vorbereitung trägt die neue Rollenverteilung Früchte. „Wir haben danach gesehen, das wir auch gegen die Landesligisten gewinnen können“, sagt Kuhn. Denn zum Erfolgsrezept gehört für die PSV-Damen zwar mehr in die Defensiv-Arbeit zu investieren, gleichzeitig aber nicht die grundsätzliche Spielphilosophie aus den Augen zu verlieren.

„Wir wollen offensiv spielen, das ändert sich auch nicht, nur die Wege, die nach hinten gemacht werden müssen, sind länger“, erklärt Kuhn. Eine gute Nachricht für seine torhungrigen Stürmerinnen, die das laufaufwendigere Spiel nicht am Toreschießen hindert.

Wie die eindrucksvolle Torstatistik nach gerade einmal drei gespielten Partien deutlich zeigt.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.