Im Sommer trafen der SuS Olfen und der TuS Haltern am See in einem Testspiel aufeinander. © Jura Weitzel
Fußball

SuS Olfen holt Spieler vom TuS Haltern „nach Hause“ zurück

Der SuS Olfen kämpft um den Klassenerhalt. Der Bezirksligist verstärkt sich mit einem Spieler, der bislang für den TuS Haltern aufläuft. Der Spieler hat bereits eine Olfener Vergangenheit.

Vier Punkte aus sechs Spielen in der Fußball-Bezirksliga: Vom ursprünglich ordentlichen Start mit dem 2:1-Auftaktsieg im Derby gegen Union Lüdinghausen war bei der Corona-bedingten Saisonunterbrechung beim SuS Olfen nicht mehr viel übrig geblieben. Mit lediglich vier Punkten überwinterte der SuS auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Das rettende Ufer ist zwar nur zwei Punkte entfernt, dennoch sahen sich die Verantwortlichen an der Hoddenstraße dazu gezwungen, im Winter tätig zu werden und den Kader zu verstärken – zumal jüngst erst Gordon Zyla berufsbedingt seinen Abschied verkündete sowie Sven Schlestein und Marvin Böttcher nicht zur Verfügung stehen.

SuS Olfen und TuS Haltern setzen auf Talente

Die Lage beim SuS Olfen ist also durchaus herausfordernd, zumal der Verein nicht mit Geld um sich werfen kann und will. Schon länger setzt der SuS vor allem auf die gute Jugendarbeit und Spieler, die sich mit Olfen verbunden fühlen.

Einen ähnlichen Weg geht auch der TuS Haltern am See. Der Oberligist hat sich den spanischen Erstligisten Athletic Bilbao zum Vorbild genommen, der nur baskische Spieler verpflichtet. Der TuS setzt ebenfalls vor allem auf Talente, die aus der Region stammen.

Die Scouts des TuS sind daher auch in der gesamten Region unterwegs – und wurden damals in Olfen fündig. Die Verantwortlichen überzeugten im Winter 2018 Pablo Tenkhoff Otero zum Wechsel in die Seestadt. Damals gehörte Tenkhoff Otero zum Jungjahrgang der B-Jugend. Jetzt, als Altjahrgang der A-Junioren, kehrt der Mittelfeldspieler zu seinem Ausbildungsverein SuS Olfen zurück.

Pablo Tenkhoff Otero, hier noch als B-Jugendlicher im Trikot des SuS Olfen, kehrt an die Hoddenstraße zurück.
Pablo Tenkhoff Otero, hier noch als B-Jugendlicher im Trikot des SuS Olfen, kehrt an die Hoddenstraße zurück. © Jürgen Weitzel (A) © Jürgen Weitzel (A)

„Damals in der B-Jugend war er überragend“, erinnert sich Norbert Sander, Sportlicher Leiter beim SuS. Umso größer ist nun die Freude, dass Tenkhoff Otero zu einer Rückkehr nach Olfen überredet werden konnte. „Er ist vielseitig einsetzbar“, so Sander, „auch wenn er vor allem rechts spielt. Das kommt uns entgegen, weil wir da eigentlich unterbesetzt sind.“

Auch wenn Tenkhoff Otero noch für die A-Jugend spielberechtigt ist, soll er vornehmlich in der Bezirksliga eingesetzt werden. Einsätze bei den Junioren sind aber nicht ausgeschlossen.

Norbert Sander schwärmt von Pablo Tenkhoff Otero

Das Format, sich auch bei den Senioren zu behaupten, hat Tenkhoff Otero, wie Sander meint: „Er ist ein feiner Fußballer, ein richtiger Edeltechniker“, so der Sportliche Leiter. „Außerdem ist er ein zurückhaltender, toller Junge“, charakterisiert er ihn.

Mit der Rückholaktion von Tenkhoff Otero hat der SuS Olfen den ersten Schritt zu einer Verbesserung des Kaders getan. Weitere könnten aber noch folgen. Norbert Sander ist aber erst einmal froh, dass sich Pablo Tenkhoff Otero für den SuS Olfen entschieden hat: „Ich freue mich riesig. Bei ihm trifft es der Begriff des Heimkommens sehr, sehr gut.“

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.