Die Rückkehr der Junioren-Mannschaften auf den grünen Rasen verläuft bei SuS Olfen nicht ohne Nebengeräusche. © Nico Ebmeier
Fußball

Kuriose Corona-Verordnung sorgt für bizarre Geburtstags-Regelung

Trotz Lockerungen der Corona-Beschränkungen dürfen manche Kinder immer noch keinen Sport ausüben. Der SuS Olfen hat einen aufwendigen Plan, um benachteiligte Jugendfußballer trotzdem zu unterstützen.

Die nächste Stufe zur schrittweisen Rückkehr auf den Sportplatz, ist seit Montag (8. März) eingeleitet: Beim SuS Olfen arbeiten sie daran, die Jugendfußballer bis einschließlich 14 Jahre wieder auf den grünen Rasen zu lassen. Doch genau darin liegt für die Verantwortlichen das große Problem.

„Es ist ein erheblicher Aufwand für uns“, erklärt Jörg Scheele, Jugendtrainer des SuS Olfen. Denn als Zuständiger für die C-Jugend des SuS, wird der Übungsleiter mit dem zentralen Problem der neuerlichen Lockerungen konfrontiert: Die C-Altersklasse im Fußball umfasst nämlich die 14- bis 15-jährigen Kinder, weswegen nur ein Teil der Jugendlichen von der Regelung profitiert.

Keine Rückkehr für die C-Jugend in dieser Woche

„Wir haben jemanden dabei, der in naher Zukunft 15 Jahre wird und dann nach ein paar Wochen wieder ausgeschlossen werden muss“, sagt Scheele. Die vielen Richtlinien sorgen beim Jugendtrainer für Bedenken. „Ich bin gespannt, wie es die Vereine lösen, die größtenteils eine Alt-Jahrgang-Mannschaft haben“, so der Übungsleiter.

Jörg Scheele ist C-Jugend-Trainer bei SuS Olfen und darf nicht mit seiner kompletten Mannschaft trainieren.
Jörg Scheele ist C-Jugend-Trainer bei SuS Olfen und darf nicht mit seiner kompletten Mannschaft trainieren. © Foto: Sus Olfen © Foto: Sus Olfen

Das trifft zwar auf die Fußballer des SuS nicht zu, dennoch trainieren aktuell nur die U14-Sportler. „Wir arbeiten daran, dass die C-Jugend ab nächster Woche, unter Einhaltung eines entsprechenden Abstandes zwischen den Gruppen, wieder trainieren kann“, sagt der Jugendtrainer. So lange muss der Verein noch an einem geeigneten Hygiene-Konzept arbeiten.

SuS Olfen will den Ausgeschlossenen Einzeltraining anbieten

Für Kinder, die schon jetzt ausgeschlossen sind oder es in den nächsten Wochen wegen der Geburtstags-Regelung noch werden, hat der SuS Olfen aber einen Plan. „Es ist zwar ein extremer organisatorischer Aufwand, aber wir werden im Wechsel Einzeltraining für interessierte 15-Jährige anbieten“, erklärt Scheele.

Obwohl die Lockerungen in der praktischen Umsetzung also noch viel Skepsis auslösen, ist der SuS-Trainer auch zufrieden. „Ich bin erst mal glücklich, dass wir überhaupt einen persönlichen Zugriff auf die Kids bekommen und endlich wieder auf dem Platz stehen zu dürfen.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.