Mitten in der Jubeltraube freut sich Westfalia Vinnums Matchwinner über sein erstes Tor im ersten Seniorenspiel. © Nico Ebmeier
Fußball

A-Jugendlicher wird zu Westfalia Vinnums Matchwinner: „Ganze Mannschaft hat sich für ihn gefreut“

In seinem allerersten Spiel überhaupt sorgte ein A-Jugendlicher bei Westfalia Vinnum für seinen perfekten Einstieg. Von Coach Dennis Gerleve gibt es für den Jungspund großes Lob.

Es war schon fast exemplarisch für die neue Stimmung beim Fußball-A-Ligisten Westfalia Vinnum. Nach dem 3:1-Siegtreffer gegen RW Erkenschwick am Sonntag freute sich Dennis Gerleve weitaus mehr über den Torschützen, als über sein eigenes Tor zuvor zum 2:1.

Es war die 73. Spielminute als Robin Hagenmeyer drei Gegenspieler mit einem Dribbling auf sich zog und den aus dem Hintergrund anlaufenden Arnd Forsmann anspielte. Dieser fand Justin Helmig perfekt per Flanke. Ein Spieler, der zuletzt noch nie auf dem Spielberichtsbogen zu finden war, aber in dieser Situation mit viel Willen, etwas Pfosten-Glück und der Fußspitze den Ball im Erkenschwicker Tor unterbrachte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Westfalia Vinnum (@westfalia_vinnum)

„Er ist ja eigentlich noch A-Jugendlicher“, erklärte Coach Gerleve nach dem Spiel. „Justin hatte zuletzt eine ganz schwierige Zeit bei uns gehabt und hatte bei den Senioren ordentlich zu knabbern. Ich hatte das Gefühl, dass er bei 1,90 Meter Größe nur 50 Kilogramm wiegt.“

Nach guten Trainingsleistungen erarbeitete sich der Jungspund aber den Einsatz beim A-Ligisten und zahlte das Vertrauen mit dem entscheidenden Tor zurück. Was sein erster Gedanke nach dem Tor war? „Joa, gibt ne Kiste“, sagt Helmig und lacht.

Justin Helmig (l.) sorgte bei seinem ersten Spiel für Westfalia Vinnum für Aufsehen.
Justin Helmig (l.) sorgte bei seinem ersten Spiel für Westfalia Vinnum für Aufsehen. © Nico Ebmeier © Nico Ebmeier

Dennoch war er natürlich „hoch zufrieden“ mit dem Sieg und seiner Leistung und hofft nun, dass es auch in seiner fußballerischen Karriere weiter bergauf geht. „Das war alles etwas schwierig, aber nun läuft es langsam ganz gut. Ich wurde von der Mannschaft super aufgenommen, die Jungs haben mir viel gezeigt und es war echt schön, das heute gemeinsam umzusetzen.“

Justin Helmig trifft bei erstem Spiel für Westfalia Vinnum

Spätestens beim Torjubel war dann auch klar, dass nicht nur der Vinnumer, sondern auch seine ganzen Mitspieler richtig glücklich über den perfekten Senioren-Start sind. Abgesehen von Torwart Patrick Fechner liefen alle Westfalia-Kicker zu ihrem Jüngsten und gratulierten ihm zum Premieren-Tor. „Die ganze Mannschaft hat sich für ihn gefreut“, kommentierte Spielertrainer Gerleve die Situation.

Dass Justin Helmig wegen der guten Leistung im Kellerduell und seiner guten Leistung beim Debüt nun überheblich wird, zeigte sich nach der Partie nicht. Im Gegenteil. „Ich werde nun erstmal genauso weiter trainieren und dann gucken, ob ich mich für weitere Spiele empfehlen kann. Auch wir als Mannschaft müssen das nun erstmal mitnehmen und schauen dann, wo es hingeht.“

Der eigentliche A-Jugend-Spieler weiß nämlich auch, dass wenn einer „von den Oberen kommt, es natürlich ganz anders aussehen kann.“ So wie am kommenden Wochenende, wenn es am Sonntag (15 Uhr, Am Stadion, Recklinghausen) zum Ligavierten FC Recklinghausen geht.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Nico Ebmeier

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.