Coronavirus

Zehn neue Fälle – Kreis Coesfeld hat geringste Inzidenz in NRW

Nur zehn neue Coronafälle hat der Kreis Coesfeld am Dienstag zu vermelden. Eigentlich ein Grund zur Freude. Allerdings kommt auch ein weiterer Todesfall hinzu.
Zehn neue Coronafälle vermeldet der Kreis Coesfeld am Dienstag. © dpa

Im Kreis Coesfeld kommen am Dienstag nur zehn neue Corona-Fälle zur Statistik hinzu. In Olfen gibt es gar keinen neuen Fall, in Nordkirchen einen. Damit gibt es in Olfen nun weiterhin 313 Fälle, in Nordkirchen sind es 158. Kreisweit haben sich seit dem ersten Auftreten des Coronavirus 3285 Menschen mit dem Virus infiziert.

Die weiteren neuen Fälle verteilen sich auf Coesfeld (2), Dülmen (2), Havixbeck (1) und Lüdinghausen (4). Eigentlich könnten die geringen Neuinfizierungen Grund zur Freude bieten, diese ist aber getrübt durch einen weiteren Corona-Todesfall: „Eine ältere Person aus Nottuln ist verstorben“, teilt der Kreis am Dienstag mit. Damit sind insgesamt 47 Menschen im Kreis Coesfeld im Zusammenhang mit Corona verstorben. Landrat Christian Schulze Pellengahr sendet sein aufrichtiges Beileid an alle Hinterbliebenen.

Aktuell sind 235 Menschen aktiv mit dem Coronavirus infiziert. In Nordkirchen gibt es neun aktive Fälle, in Olfen acht. Die meisten aktiven Fälle im Kreis hat aktuell Coesfeld mit 77. In den Krankenhäusern seien 39 Personen aus dem Kreis Coesfeld stationär aufgenommen, wie der Kreis mitteilt. Kein Patient werde intensivmedizinisch behandelt.

Den 7-Tage-Inzidenzwert gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag mit 74,8 an. Das ist am Dienstag der geringste Wert in ganz NRW.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.