Bald soll es auch in Nordkirchen mit den Impfungen losgehen. © dpa
Coronavirus

Vorbereitung fürs Impfen: Altenhilfezentrum St. Mauritius macht sich bereit

Die Vorbereitungen für das Impfen laufen in den Pflegeheimen auf Hochtouren - auch in Nordkirchen. Dort hofft man, dass es bald ans Impfen geht. Es gibt auf jeden Fall Zahlen, die Mut machen.

Die dritte Kalenderwoche dieses neuen Jahres hat Klaus Starke, der Leiter des Altenhilfezentrums in Nordkirchen in den Blick genommen. In dieser Woche, so hofft Starke, dass die Impfungen der Bewohnerinnen und Bewohner sowie auch der Mitarbeitenden laufen können.

„Wir warten eigentlich darauf“, sagt Starke. Wobei das Warten auch aus ziemlich viel Vorbereitung besteht, schließlich müssen von allen Personen die Impfgenehmigungen eingesammelt werden. Das bedeutet, entweder vom Bewohner oder der Bewohnerin selbst, oder auch vom zuständigen Betreuer, falls der Bewohner nicht mehr selbst entscheiden kann. Erst danach, wenn absehbar ist, wie viele Impfdosen tatsächlich benötigt werden, melden sich die Pflegeheime bei der Kassenärztlichen Vereinigung, um einen Terminwunsch abzugeben.

Als erstes Pflegeheim im Kreis Coesfeld hatte das Heilig-Geist-Stift in Dülmen am 27. Dezember mit den Impfungen begonnen. Das St. Katharinen Stift in Coesfeld folgte dann als zweite Einrichtung am Neujahrstag. Bislang sind auch die Seniorenheime die ersten Orte im Kreis, in denen Impfungen möglich sind. Der Kreis hat aktuell noch offengelassen, ab wann Termine im Impfzentrum des Kreises vereinbart werden und wann es dort tatsächlich mit den Impfungen losgehen wird.

Bisher kein Coronafall in Nordkirchen

Im Altenhilfezentrum St. Mauritius jedenfalls, sieht man sich bereits gut vorbereitet. „Wir sind so organisiert, dass wir im Minutentakt impfen können“, erklärt Heimleiter Starke. Zudem werde es so organisiert, dass an dem Tag, an dem die Impfungen stattfinden sollen, keine Mitarbeiter im Urlaub oder im freien Tag sind, damit alle verfügbaren Kräfte im Einsatz sind. Anders zum Beispiel, als im St. Vitus Stift in Olfen oder den beiden großen Pflegeheimen in Selm, der Seniorenresidenz und dem Altenwohnhaus St. Josef, gab es in Nordkirchen bislang keinen einzigen Corona-Fall. „Pures Glück“, wie Heimleiter Klaus Starke sagt.

Er hofft jetzt, dass das auch noch bis zu den Impfungen so bleibt. Aktuell jedenfalls werden jeden Tag Schnelltests durchgeführt. Jeder Besucher, der in das Heim möchte, muss zuvor einen Schnelltest machen. Erst bei einem negativen Test darf er durch. Allein um Weihnachten herum habe es 500 Tests gegeben – sowohl bei Besucherinnen und Besuchern, als auch bei den Bewohnern. Eine andere Zahl sieht aktuell ebenfalls gut aus: Starke schätzt, dass die Impfbereitschaft bei 97 Prozent liegt.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite
Sabine Geschwinder

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.