Schul-Check

Umfrage: Wie gut ist die technische Ausstattung der Schulen vor Ort?

Die Corona-Pandemie hat es an den Tag gebracht: Einige Schulen sind gut auf Distanzunterricht vorbereitet, andere eher weniger. Wie wollen es genau wissen und starten deshalb eine Umfrage.
Die Unterschiede sind riesig: In einigen Schulen hat jeder Schüler ein mobiles Endgerät, in anderen scheitert der Distanzunterricht schon am Netz. © picture alliance/dpa

Die Schullandschaft ist in unserem eher ländlichen geprägten Raum ein Flickenteppich. Nicht jeder Schulform wird in jeder Stadt oder Gemeinde angeboten. Olfen und Nordkirchen konzentrieren sich bei den weiterführenden Schulen beispielsweise auf die Gesamtschule. Die erneut sehr hohen Anmeldezahlen sind ein Beleg dafür, dass sie offensichtlich auf dem richtigen Weg sind.

Obwohl beide Gesamtschulen auch in der Pandemie Unterricht nach Stundenplan anbieten können, gibt es einen großen Unterschied – in Olfen bekommt jedes Kind über die Stadt ein kostenpflichtiges Endgerät, in Nordkirchen nicht. Hier setzt die Gemeinde auf die Ausstattung in den Familien, bietet aber zudem kostenlose Leihgeräte an.

Wie sieht es aber an anderen Schulen in der Region aus? Schüler aus der Gemeinde Nordkirchen und der Stadt Olfen besuchen auch Schulen in Selm, Werne oder Lüdinghausen. Wir wollen mit einer großen Umfrage einen genauer Überblick über diesen Flickenteppich bekommen und interessieren uns vor allem für die Schulen aus unserer Region. Machen Sie mit!

>>Hier geht es zur Umfrage>>

Die Umfrage dauert nur 7 bis 8 Minuten. Die Ergebnisse werden wir natürlich veröffentlichen. Sie werden wichtige Hinweise liefern für Eltern, die ihr Kind in der vierten Klasse noch zu einer weiterführenden Schule anmelden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.