Wetter

Schnee folgt Hochwasser: Das erwartet die Menschen in Nordkirchen

Wenn die Wetterfrösche recht behalten, wird es in Nordkirchen weiß und ungemütlich am Wochenende. Das gilt zwar für ganz NRW. Aber die Schlossgemeinde könnte dabei eine Sonderrolle einnehmen.
So idyllisch wie auf diesem Archivbild scheint es am Sonntag nicht zu werden in Nordkirchen. © Herbert Streicher

Im Ruhrgebiet eher Eisregen, im Münsterland Schnee. Auf diese knappe Formel lässt sich bringen, was der Wetterdienst vorhersagt für das Wochenende. In jedem Fall eine gefährliche Wetterlage. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einer extremen Unwettersituation. Nordkirchen könne dabei eine Sonderrolle einnehmen.

„Ab Samstagabend ziehen aus Süden langanhaltende und teils kräftige Niederschläge auf“, teilt der Deutsche Wetterdienst mit. Das wäre nicht schlimm, wenn diese nicht zunehmend von Schneefall in gefrierenden Regen übergingen. Für Nordkirchen sagt Ines von Hollen, Meteorologin vom Deutschen Wetterdienst in der Nacht zu Sonntag 20 Zentimeter Schnee voraus: ein Schnee-Schwerpunkt. Südlich von Nordkirchen dürfte deutlich weniger runterkommen.

Salzlager sind aufgefüllt

Bürgermeister Dietmar Bergmann hat den Bauhof in Alarmbereitschaft gesetzt. „Wir haben mit der Stadt Selm unser Salzlager aufgefüllt“, sagt er, „alle Fahrzeuge sind vorbereitet“. Auch der Verwaltungsvorstand ist im Stand-By-Modus. Selbst, wenn aus dem befürchteten Winterchaos nur ein Wintertag mit Schnee werden sollte: Corona-Abstandsregeln gelte es weiter zu beachten.

In Capelle hatte das Wetter auch ohne Schnee für Kapriolen gesorgt. Im Baugebiet mussten Pumpen angeschlossen werden, damit die Baugruben im Neubaugebiet nicht voll laufen nach dem Dauerregen.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.