Kreis Coesfeld

Schilder zum Impfzentrum mit Hakenkreuzen beschmiert – Staatsschutz ermittelt

In Dülmen haben noch unbekannte Täter Hinweisschilder zum Impfzentrum des Kreises Coesfeld mit Hakenkreuzen beschmiert. Der Staatsschutz ermittelt - und hofft auf Zeugen.
Einen Testlauf beim Impfzentrum in Dülmen gab es bereits. Noch vor dem offiziellen Start haben Unbekannte aber Hinweisschilder mit Hakenkreuzen beschmiert. © Thomas Aschwer

Das Impfzentrum im Kreis Coesfeld geht erst am Montag, 4. Januar an den Start. Dennoch haben sich Unbekannte bereits an den Hinweisschildern vergriffen, die den Weg zum Impfzentrum anzeigen sollen.

In der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtstag (25. bis 26. Dezember) hatten der oder die Täter zwei Hinweisschilder im Bereich der Straße An der Lehmkuhle und im Bereich der Münsterstraße in Dülmen beschmiert. „Beide Schilder wurden jeweils mit einem schwarzen Hakenkreuz, in der Größe von ca. 20x20cm, versehen“, teilt die Polizei im Kreis Coesfeld dazu mit.

Staatsschutz bittet um Zeugenhinweise

Die Hinweisschilder seien vorübergehend entfernt worden und müssten neu angebracht werden, heißt es weiter. Eine entsprechende Anzeige liegt beim Staatsschutz in Münster vor, wie Sprecherin Vanessa Arlt von der Polizei Münster bestätigt. Hinweise aus der Bevölkerung lägen bisher noch nicht vor, der Staatsschutz habe aber auch gerade erst mit den Ermittlungen begonnen. Das wird immer dann nötig, wenn es bei Taten ein politisches Motiv gibt, erklärt Arlt. Bei Hakenkreuzen läge das auf jeden Fall vor. Hinweise nimmt der Staatsschutz unter der Nummer (0251) 2750 entgegen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.