Das Restaurant Domhof im Nordkirchener Ortskern ist seit vielen Monaten geschlossen. © Arndt Brede (Archiv)
Domhof

Restaurant Domhof in Nordkirchen steht seit Juli leer – gibt es Bewerber?

Acht Jahre lang haben Mirela und Haris Bandic das Restaurant Domhof im Nordkirchener Ortskern geführt, ehe sie im Juli 2020 die Schloss-Stuben übernahmen. Seitdem steht der Domhof leer. Warum?

Das Immobilienportal Immonet weist den Domhof als „gemütliche Gaststätte in Nordkirchen“ aus. 200 Quadratmeter Gastraumfläche mit 120 Sitzplätzen und 20 Außenplätzen, vollwertig ausgestattet und inventarisiert. So steht es im Internet. „Gesucht wird ein fachkundiger Betreiber mit Küchenerfahrung“, heißt es weiter.

Das Gebäude liegt in zentraler Lage im Nordkirchener Ortskern. Und wartet seit vielen Monaten auf einen neuen Pächter. Einen solchen versucht laut Internet Daniela Siebel von der Krombacher Brauerei B. Schadeberg GmbH &Co.KG zu finden. Sie arbeitet in der Abteilung Pachtvermittlung der Brauerei, die das Gebäude im Internet zur Nachnutzung anbietet. Aus Laiensicht müsste es doch wegen der Attraktivität Nordkirchens, allein schon wegen der Touristenströme, die das Schloss Nordkirchen besuchen, genügend Interessenten für das leer stehende Restaurant Domhof geben. Wir haben bei der Brauerei nachgefragt, woran es liegt, dass der Domhof in Nordkirchen, einem Ort mit viel Zulauf von außen, noch immer leer steht.

Gibt es schon Bewerber? Oder hat sich noch kein Interessent auf das Angebot im Internet gemeldet? Für die Krombacher Brauerei antwortet Katrin Münker, Senior PR Managerin Unternehmenskommunikation, so: „Die vorherigen Betreiber des Restaurants Domhof haben ein anderes Objekt in Nordkirchen übernommen. Seit Juli 2020 haben wir seitens der Krombacher Brauerei das Objekt in der Vermarktung. Seither sind bei uns einige Anfragen interessierter Bewerber eingegangen. Ein konkreter Termin für eine Neuverpachtung hat sich daraus bislang nicht ergeben.“

Suche nach Betreibern in Coronazeiten eine größere Herausforderung

Wie schwer ist es grundsätzlich, ein leer stehendes Restaurant neu zu verpachten?Spielt dabei derzeit auch die Corona-Pandemie mit der Schließung der Gastronomie eine Rolle? „Generell sind wir bei unseren Gastronomieobjekten an einer zeitnahen Verpachtung interessiert“, erklärt Katrin Münker. „Das ist unter den aktuellen Voraussetzungen in Zeiten von Corona sicherlich eine größere Herausforderung.“

Wie bewertet die Brauerei den Standort Nordkirchen als Standort für ein Restaurant? Welche Vorzüge hat Nordkirchen aus ihrer Sicht? Antwort aus der Unternehmenskommunikation: „Für uns ist Nordkirchen ein guter Standort für Gastronomieobjekte. Nordkirchen als touristisches Ausflugsziel ist dabei ein Grund für diese Bewertung.“

Über den Autor
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Arndt Brede

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.