Corona-Impfung

Mehr Impfstoff: Lage im Dülmener Impfzentrum entspannt

Die Impfkampagne kommt nun deutlich mehr in Schwung. Nachdem in den Impfzentren für Erstimpfungen lange keine Impfdosen vorhanden waren, ist die Lage in Dülmen nun entspannt.
Wieder wurden keine Corona-Neuinfektionen in der Gemeinde Ascheberg gemeldet. © picture alliance/dpa

„Der Impfstoff ist immer noch Mangelstoff“, hatte NRWs Ministerpräsident Armin Laschet am 26. Juni gesagt. Tatsächlich ist die Situation aber deutlich besser als in den Vorwochen. Damals mussten die Impfzentren in NRW ihren begrenzten Impfstoff für Zweitimpfungen zurückhalten.

Jetzt habe sich aber die Lage im Dülmener Impfzentrum entspannt, erklärt der Kreis in einer Mitteilung: „Endlich ist wieder Impfstoff verfügbar“, so

Ulrich Helmich, Ordnungsdezernent und Krisenstabsleiter beim Kreis Coesfeld, über die Lieferung des Landes NRW.

Ab sofort können wieder Termine gebucht werden, teilt der Kreis am Donnerstag mit. „Gerade mit Blick auf die Urlaubszeit sollten möglichst viele die Gelegenheit wahrnehmen“, wird Helmich zitiert. Der Wohnort spiele dabei keine Rolle. Jede Bürgerin und jeder Bürger ab 16 Jahren mit Wohnsitz in NRW kann sich im Impfzentrum Dülmen impfen lassen. Aktuell sind Termine bis einschließlich 18. Juli 2021 verfügbar. Buchungen können über www.116117.de erfolgen – oder telefonisch über die zentrale Rufnummer 0800 / 11611702

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.