Discounter-Pläne

Lebensmittelmarkt in Capelle: Bürger können zu Plänen Stellung beziehen

Sind die Pläne für einen neuen Lebensmittelmarkt in Capelle sinnvoll oder nicht? Die Diskussion ist gespalten. Aktuell können Bürger mitwirken und zu der Planung Stellung beziehen.
Auf dieser Fläche an der Bahnhofstraße soll der neue Lebensmittelmarkt gebaut werden. © Karim Laouari (Archiv)

Vor rund einem Jahr, im Juni 2020, verkündete Bianca Jehle, dass sie und ihr Ehemann Ulrich Jehle ihren kleinen Edeka-Markt in Capelle schließen werden. Mittlerweile weit fortgeschritten ist die Planung für einen neuen Lebensmittelmarkt, der südlich der Bahnhofstraße direkt am Capeller Ortsausgang entstehen soll. Gegenüber dieser Redaktion bestätigte bereits im Februar die Discounter-Kette Netto, dass sie „Nordkirchen-Capelle als Standort prüft“, wie die Pressestelle des Unternehmens schriftlich auf unsere Anfrage antwortete.

Die Pläne für einen Neubau – auf dem Grundstück soll neben dem Lebensmittelmarkt auch ein kleines Café entstehen – sind allerdings nicht unumstritten. Die Hauptkritik kam einerseits von direkten Anwohnern des Grundstücks, die eine starke Lärm- und Verkehrsbelastung neben ihrem Zuhause befürchten. Aus der Politik lehnten von Beginn an die Nordkirchener Grünen den Lebensmittelmarkt ab.

Sie kritisieren nach wie vor, dass aus ihrer Sicht die Gemeinde keine ernstzunehmenden Alternativen für den Markt geprüft habe. Dem wiederum widerspricht die Verwaltung und verweist auf die Bedingungen der potenziellen Interessenten, die klare Größenvorgaben für ihre Filialen vorgegeben hätten. Im Ortskern sei kein entsprechendes Grundstück in Frage gekommen.

Noch bis zum 11. Juni können Bürger die Unterlagen für den Neubau auf der Homepage der Gemeinde Nordkirchen einsehen und dazu Stellung nehmen.

Nach der öffentlichen Auslegung geht das Projekt noch einmal zurück in die politische Beratung.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.