Sanierung in Nordkirchen

L810 in Nordkirchen wird saniert mit Folgen für alle Pendler

Es wird nicht ohne Vollsperrung gehen: In Nordkirchen beginnt Straßen.NRW Münsterland mit der Sanierung des ersten Abschnittes der L810 (Ermener Straße). Umleitungen sind aber eingeplant.
Die L810 in Nordkirchen wird von Straßen.NRW in drei Bauabschnitten saniert. Es werden Sperrungen nötig sein. © Arndt Brede

Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland saniert in den kommenden Monaten voraussichtlich ab Ende September in drei Bauabschnitten die L810 (Ermener Straße).

Begonnen wird mit dem ersten Abschnitt zwischen Kreisverkehr und der Kreuzung mit der L835 (Lüdinghauser Straße) auf einer Länge von rund 2,6 Kilometern. Dabei wird es zu einer Vollsperrung kommen. Hier bedenkt Straßen.NRW zudem die Bushaltestellen und Teile des Radweges, da diese auch erneuert werden sollen. Dieser Abschnitt soll möglichst noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Die Sperrung und Umleitung im ersten Bauabschnitt.
Die Sperrung und Umleitung im ersten Bauabschnitt. © Nina Wischeloh/Landesbetrieb Straßenbau NRW © Nina Wischeloh/Landesbetrieb Straßenbau NRW

Baumaßnahme soll insgesamt acht Monate dauern

Im kommenden Jahr wird dann der Bereich zwischen Kreisverkehr und Münsterstraße als zweiter Abschnitt folgen. Im dritten Bauabschnitt werden dann die Geh- und Radwege entlang der Münsterstraße saniert. Insgesamt sind für die gesamte Sanierungsmaßnahme rund acht Monate geplant, erklärt Straßen.NRW Münsterland.

Die L810 bekommt eine neue Fahrbahndecke.
Die L810 bekommt eine neue Fahrbahndecke. © Arndt Brede © Arndt Brede

Für die Arbeiten in den ersten beiden Abschnitten wird mit einer Vollsperrung gearbeitet werden müssen, da die Sanierung den kompletten Ausbau der vorhandenen Asphaltschichten bis zur Sandverfestigung und im Anschluss die Wiederherstellung beinhaltet, erklärt Straßen.NRW. Für die abschließende Rad- und Gehwegsanierung an der Münsterstraße wird der Verkehr aufrechterhalten werden, Radfahrer werden dann innerörtlich umgeleitet.

Erster Bauabschnitt erfordert eine Umleitung

Für die Arbeiten zwischen Kreisverkehr und der Kreuzung mit der Lüdinghauser Straße soll der Verkehr für die Zeit der Vollsperrung großräumig umgeleitet werden. Autofahrer aus Richtung Lüdinghausen kommend folgen dann der Straße L835 weiter bis zur Kreuzung mit der Neuen Nordkirchener Straße, um dann innerorts über die Ferdinand-Kortmann-Straße wieder zum Kreisverkehr und auf ihre ursprüngliche Route zu gelangen.

Die geplante Sanierung.
Die geplante Sanierung. © Nina Wischeloh/Landesbetrieb Straßenbau NRW © Nina Wischeloh/Landesbetrieb Straßenbau NRW

Der Verkehr aus Richtung Ortskern mit Ziel Lüdinghausen oder Selm folgt der Umleitung in die entgegengesetzte Richtung. Für die Zeit der Vollsperrung bleibt der Radweg befahrbar, versichert Straßen.NRW. Erst nach der Fahrbahnsanierung sollen die Arbeiten am Geh- und Radweg beginnen und hierfür werde dann ebenfalls eine Umleitung eingerichtet.

Umleitungen werden rechtzeitig angekündigt

Die Gesamtkosten für die komplette Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro und werden vom Land NRW getragen. Straßen.NRW wird über den genauen Start der Baumaßnahme sowie regelmäßig über den Stand der Arbeiten informieren. Auch Umleitungsempfehlungen werden frühzeitig bekannt geben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.