Coronavirus

Kreis Coesfeld mit niedrigster Inzidenz in NRW, 33 neue Fälle gemeldet

Der Inzidenzwert im Kreis Coesfeld ist weiterhin der niedrigste in ganz NRW. Über das Wochenende sind allerdings 33 neue Coronafälle gemeldet worden - einer davon in Olfen.
Die britische Variante des Coronavirus wurde bislang viermal in Dorsten nachgewiesen. (Symbolbild) © dpa

Etwas deutlicher als in den vergangenen Wochen ist an diesem Montag (8. März) die Zahl der Coronafälle im Kreis Coesfeld gestiegen: 33 neue bestätigte Fälle sind über das Wochenende zur Statistik hinzugekommen.

Einer davon betrifft die Stadt Olfen. Vier Menschen sind hier derzeit aktiv mit Corona infiziert – diese Zahl ist wegen der Neuinfektion gegenüber Freitag um einen Fall gestiegen. Insgesamt wurden in Olfen seit Beginn der Pandemie 354 Coronafälle dokumentiert. 344 davon gelten bereits als gesundet. Sechs Todesfälle hat es außerdem in den vergangenen Monaten in Olfen gegeben.

In Nordkirchen haben sich die Zahlen seit dem letzten Update am Freitag nicht verändert: Es bleibt dabei, dass drei Menschen derzeit aktiv an Corona erkrankt sind. Die Gesamtzahl der Fälle liegt bei 196, 190 davon gelten als genesen. Drei Corona-Todesfälle hat es in Nordkirchen seit dem Start der Krise gegeben.

13 Fälle in Coesfeld, zehn in Lüdinghausen

Im ganzen Kreis Coesfeld sind über das Wochenende keine weiteren Todesfälle zur Statistik dazugekommen. 76 hat es bisher gegeben. Bei den drei Neuinfektionen sind vor allem die Städte Coesfeld (13 neue Fälle) und Lüdinghausen (zehn neue Fälle) betroffen.

Die Inzidenz des Kreises liegt laut Robert Koch-Institut aktuell bei 27,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen. Das ist der niedrigste Wert für einen Landkreis in ganz NRW.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.