Gesellige, schunkelnde Karnevalisten, wie hier im Februar 2020 bei Wintering wird es 2021 in Capelle so nicht geben. Die Organisatoren der Capeller Karnevalspartys haben sämtliche Veranstaltungen coronabedingt abgesagt. © Jura Weitzel (A)
Karneval in Capelle

Karnevalspartys in Capelle müssen im Jubiläumsjahr 2021 ausfallen

Nach dem Karnevalsumzug trifft es jetzt auch die Karnevalsfeiern in Capelle. Alle Termine für 2021 sind coronabedingt abgesagt. Dabei wäre das nächste Jahr ein ganz besonderes geworden.

Nachdem der Verein „Karnevalsumzug Nordkirchen“ Ende September den Umzug für 2021 bereits abgesagt hatte, ziehen jetzt auch die Organisatoren der Karnevalsveranstaltungen in Capelle nach. Im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten erklärt Lothar Steinhoff, der an der Organisation der Veranstaltungen beteiligt ist, dass die Absage für Capelle und gerade auch für die beteiligten Wirte „sehr schade, aber auch die einzig vernünftige Entscheidung ist“.

Sieht man sich jetzt die Fotos von den Capeller Karnevalsfeiern im Februar 2020 an, wirkt das, was darauf zu sehen ist, unendlich weit entfernt: volle Gasthäuser, tanzende und schunkelnde, gesellige Menschen ohne Mundschutze. Dass nur knapp einen Monat später die Corona-Pandemie nach Deutschland schwappte und das Zusammenleben völlig umdrehte, ist rückblickend immer noch schwer einzuordnen.

Ein Blick in die aktuellen Vorgaben des Landes Nordrhein-Westfalen zeigt aber, dass die Organisation von Veranstaltungen, wie den Karnevalsfeiern in Capelle, quasi nicht machbar ist: „Karnevalsbälle, Partyformate und gesellige Karnevalssitzungen ohne Beachtung des Abstandgebotes können nicht stattfinden“, heißt es dazu im Fahrplan des Landes zur Karnevalssession 2020/2021.

Und weiter: „Die Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen untersagt in ihrer aktuellen Fassung Veranstaltungen, die nicht die strengen Vorgaben des Infektionsschutzes erfüllen und lässt gesellige Veranstaltungen nur aus herausragendem Anlass (z.B. Hochzeiten oder Beerdigungen) mit einer festen Personenobergrenze zu. Eine Veränderung dieser Regelungen wird es voraussichtlich bis Ende Februar nicht geben können.“

Selbst wenn die Capeller Karnevalisten ihre Feiern umstellen würden: „Wer würde am Ende haften, wenn es Ansteckungen gäbe“, stellt Lothar Steinhoff eine der wichtigsten Fragen bei allen Überlegungen. Von der Absage betroffen sind damit die Karnevalspartys bei Wintering und Simonsmeier, der Kinderkarneval und der Seniorenkarneval.

Alternativveranstaltungen, wie sie der Verein Karnevalsumzug Nordkirchen aktuell überlegt, halten die Capeller Organisatoren nicht für umsetzbar, so Steinhoff. Besonders schade für die Karnevalisten ist, dass der Capeller Karneval 2021 Jubiläum gefeiert hätte: 1976 habe es zum ersten Mal eine solche Feier im kleinsten Ortsteil der Schlossgemeinde gegeben. Organisiert von Steinhoffs Tante habe das Format als Seniorennachmittag begonnen. Nur ein einziges Mal sei der Karneval bislang ausgefallen: In den 90er-Jahren, als der Golfkrieg tobte, erinnert sich Steinhoff. „Wir gucken jetzt, dass wir alle Akteure zusammenhalten und freuen uns einfach auf 2022“, kündigt der Capeller an.

Über den Autor
Redaktion Selm
Jahrgang 1985, fasziniert von digitalen, technischen und lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Karim Laouari

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.