Raubüberfall

Jetzt darf auch die Polizei Fotos vom Tankstellen-Räuber zeigen

Vier Monate nach dem bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle in Lembeck fahndet die Polizei jetzt mit Fotos nach dem maskierten Täter. Alle anderen Fahndungsmaßnahmen waren erfolglos.
Mit einer Waffe bedrohte der Räuber im Juni zwei Mitarbeiter der Avia-Tankstelle in Lembeck und forderte Bargeld. © Guido Bludau (Archiv)

Ein maskierter Mann hält eine Pistole in der rechten Hand. Er zielt auf den Bereich jenseits der Verkaufstheke und bedroht zwei Mitarbeiter. Eine Person kniet am Boden, eine andere holt Bargeld aus der geöffneten Kasse. Diese Szene spielte sich vor vier Monaten im Verkaufsraum der Avia-Tankstelle in Lembeck ab.

Der Täter konnte wenig später mit Bargeld entkommen und ist bis heute nicht gefasst worden. Bilder der Überwachungskamera zeigen die Entschlossenheit und Brutalität, mit der der Räuber vorgegangen ist. Die Polizei fahndet seit Montag mit diesen Aufnahmen nach dem unbekannten Mann, aber wie gut sind die Aussichten auf Erfolg?

Polizei benötigt richterlichen Beschluss

Vier Tage nach der Tat hatte diese Redaktion bereits ein Foto veröffentlicht – mit Einverständnis der Polizei übrigens, der zum damaligen Zeitpunkt die Hände gebunden waren. Sie benötigt einen richterlichen Beschluss, den es normalerweise erst gibt, wenn alle anderen Fahndungsmaßnahmen ergebnislos waren.

Am 6. Juni gegen 8.20 Uhr betrat der unbekannte Tatverdächtige das Tankstellengelände unweit der A 31. Zunächst ließ er sich den Toilettenschlüssel aushändigen. Als er diesen zurückbrachte, zog er eine Waffe, bedrohte damit die anwesenden Mitarbeiter, ließ sich das Geld aus der Kasse in eine mitgebrachte Tüte packen und flüchtete zu Fuß.

Dieses Foto zeigt den Räuber noch etwas besser. © Polizei Recklinghausen © Polizei Recklinghausen

Der Täter ist 1,80 bis 1,90 Meter groß und möglicherweise zwischen 20 und 30 Jahre alt. Er trug unter anderem eine schwarze Kappe mit weißem Rand und hellem Aufdruck, eine schwarze Sonnenbrille, graue Sweatjacke, karierte Dreiviertelhose, schwarze Socken und weiße Sneaker der Marke Nike.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (0800) 2361 111 entgegen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.