Zwei Doktors und ein Günna: Alles im Griff oder ist Corona noch relevant?

Günna im Video

Dortmunds bekanntester Kabarettist tauscht sich regelmäßig mit zwei Medizinern aus. Heute geht es um die Frage, ob das Schlimmste im Zusammenhang mit Corona bereits überstanden ist oder nicht.

Dortmund

24.06.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kabarettist Günna tauscht sich mit den Ärzten Dr. med. Eiad. J. Awwad und Dr. med. Andreas Brune aus.

Kabarettist Günna tauscht sich mit den Ärzten Dr. med. Eiad. J. Awwad und Dr. med. Andreas Brune aus. © Knust

Statt auf der Bühne, ist Günna in diesen Tagen verstärkt online unterwegs. Täglich tauscht er sich jetzt mit den Ärzten Dr. med. Eiad. J. Awwad und Dr. med. Andreas Brune vom Prävent Centrum in Dortmund im Videocall aus.

Die beiden Dortmunder Mediziner sind tägliche Ratgeber mit dem gerade jetzt für uns alle wichtigen Fachwissen. Das Video-Gespräch entsteht meist abends nach einem langen Praxistag.

Heute geht es darum, was die Schließung der Schulen für Dortmund bedeutet. Außerdem unterhält sich das Trio über die gestiegenen Fallzahlen im Ruhrgebiet und Schwierigkeiten, das Abstandsgebot einzuhalten.

Lesen Sie jetzt