Zwei deutsche China-Rückkehrer mit Coronavirus infiziert

Coronavirus

Zwei der über 100 Passagiere, die die Bundeswehr aus China zurückgeholt hat, sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie werden in ein Krankenhaus gebracht.

Germersheim

02.02.2020, 11:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei deutsche China-Rückkehrer mit Coronavirus infiziert

Busse mit wegen des Coronavirus evakuierten Menschen kommen in der Nacht in einem Konvoi in der Kaserne Südpfalz der Bundeswehr an. © Frank Rumpenhorst/dpa

Zwei der mehr als 100 deutschen Rückkehrer aus China wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte der Landrat des Kreises Germersheim (Rheinland-Pfalz) laut Südwestrundfunk mit, nachdem die Passagiere gegen 16.30 Uhr an Bord einer Bundeswehrmaschine in Frankfurt angekommen waren.

Die Infizierten werden demnach in ein Krankenhaus gebracht, während die restlichen Passagiere weiterhin in dem Quarantänegebäude einer Kaserne in Germersheim bleiben. Sie sind dem Bericht nach in Gruppen aufgeteilt worden, die sich auf drei abgeschlossenen Stockwerken befinden, um die Ansteckungsgefahr zu mindern.

Deutsche China-Rückkehrer in Quarantäne

Zu den Rückkehrern gehören deutsche Staatsbürger und ihre Familienangehörigen. Sie wurden in der Nacht zu Sonntag mit Bussen in eine Kaserne in Germersheim gebracht, die als Quarantänestation fungiert.

An dem Standort eines Luftwaffenausbildungsbataillons stehen für sie 128 Zimmer in einem 2018 fertiggestellten Gebäude bereit. Dort sollen die Rückkehrer mindestens 14 Tage bleiben. So lange dauert die maximale Inkubationszeit, also die Frist von der befürchteten Ansteckung bis zum möglichen Krankheitsausbruch.

RND/seb