Zeichen gegen Clan-Kriminalität: Bochumer Behörden kontrollieren elf Shisha-Bars

Unangekündigte Kontrollen

Am Freitag haben Bochumer Beamte erneut Shisha-Bars in der Innenstadt kontrolliert - zeitgleich hielten sie Ausschau nach „Carposern“ auf der Viktoriastraße. So lauten die Ergebnisse.

Bochum

09.02.2020, 16:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zeichen gegen Clan-Kriminalität: Bochumer Behörden kontrollieren elf Shisha-Bars

Am Freitag (7.2) kontrollierten Beamte der Stadt und Polizisten erneut Shisha-Bars in der Bochumer Innenstadt. (Archivfoto) © Bernd Thissen/dpa

In der Bochumer Innenstadt haben Kräfte der Stadt und der Polizei am Freitagabend (9.2) erneut gemeinsam Shisha-Bars kontrolliert. Mit unangekündigten Kontrollen setzen die Behörden gemeinsam ein Zeichen gegen Clan-Kriminalität, sagt ein Sprecher der Polizei am Sonntag.

Insgesamt elf Shisha-Bars in der Innenstadt kontrolliert

Insgesamt elf Shisha-Bars sind am Freitag zwischen 19.30 Uhr und 22 Uhr in der Bochumer Innenstadt von den Beamten kontrolliert worden. Bei einer Lokalität wurde unverzollter Tabak festgestellt, an anderer Stelle sprachen die Beamten des Ordnungsamtes Verwarnungen aus. Außerdem verhängte die Lebensmittelkontrolle in einem Fall ein Bußgeld.

Polizei hielt Ausschau nach „Carposern“

Zeitgleich überprüfte die Polizei mit einem Kfz-Sachverständigen auf der Viktoriastraße in der Bochumer Innenstadt den Verkehr: Sie hielten Ausschau nach sogenannten „Carposern“, sagt die Polizei am Sonntag. Bei 15 Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis erloschen, in zwei Fällen mussten die Beamten die Weiterfahrt untersagen. Zudem ahndeten die Beamten sechs sonstige Ordnungswidrigkeiten und fertigten sogar eine Strafanzeige wegen Körperverletzung an.

Behörden kündigen weitere Kontrollen an

Schwerpunktkontrollen wie diese sollen weiterhin unangekündigt und in regelmäßigen Abständen stattfinden. Ziel sei es, so der Sprecher der Polizei, kriminelle Strukturen bereits im Ansatz zu bekämpfen - zusammen mit allen beteiligten Behörden.

Lesen Sie jetzt