Zeche Zollern

Zeche Zollern

Auf der Zeche Zollern können Kinder, Jugendliche und Erwachsene in einem Cosplay-Workshop lernen, wie sie sich die Kostüme ihrer Superhelden selbst schneidern und basteln. Von Thomas Schroeter

Eine Nacht, acht Spielorte: Dortmund stellt die meisten Veranstaltungen bei der „Extraschicht“. Es gibt eiskalte Kunst, viele Angebote zum Mitmachen und eine Party vor starker Kulisse. Von Michael Schnitzler

An diesem Wochenende dreht sich im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern am Grubenweg 5 alles um Ableger, Stauden, Kräuter und Gemüsepflanzen. Aber auch Computercracks kommen auf ihre Kosten. Von Thomas Schroeter

Die Grubenlampe war ständiger Begleiter der Bergleute. Als Sammlerstück ist sie weiter beliebt. Die Grubenlampebörse „Glanzlichter“ richtet am Sonntag in der Zeche Zollern den Fokus auf sie. Von Lukas Wittland

„Alles nur geklaut?“ ist der Titel einer Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern. Besucher können vom 23. März bis 13. Oktober „die abenteuerlichen Wege des Wissens“ kennenlernen. Von Oliver Volmerich

Wenn die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet endet, dann ist das auch ein Thema für den Geierabend. Am 10. Januar feiert der Geierabend Premiere seiner 27. Session – mit neuen Gesichtern. Von Jana Klüh

Deutsche Urauffühung von „Carmina Latina“ bei Klangvokal

Musikalische Reise in die südamerikanische Kolonialzeit

Im Rahmen des Festivals „Klangvolkal“ fand am in der Maschinenhalle der Zeche Zollern eine deutsche Uraufführung statt. Mit dem Stück „Carmina Latina“ und Dirigent Leonardo García Alarcón ging es nach Von Dieter Jaeschke

„Once Upon A Time“ findet auf Zeche Zollern statt

Zeche Zollern reist zu Pfingsten in das 19. Jahrhundert

Das Festival „Once Upon A Time“ bringt am Pfingstwochenende wieder historisches Flair auf das Zechengelände. An drei Tagen versammeln sich Fabelwesen, Gaukler und Straßenkünstler auf dem alten Zechengelände.

„Once upon a time“ am Pfingstwochenende

Nostalgie-Festival zum vierten Mal auf Zeche Zollern

Am Pfingstwochenende reist die Zeche Zollern mit nostalgischem Programm wieder in die Vergangenheit zurück: Das Festival „Once upon a time“ bringt viele Gaukler, Künstler, einen Steampunk-Markt und historische

Der Startschuss des "Tags des offenen Denkmals" fiel auf der Zeche Zollern, Sonntagmittag ging es mit den Villen im Kaiserstraßenviertel weiter. Zu der Veranstaltung kamen wesentlich mehr Besucher als

Die „Marienvesper“ von Claudio Monteverdi ist ein Meisterwerk geistlicher Musik, die mit ihrer 90-minütigen Aufführungsdauer jeden Gottesdienst sprengen würde. Jetzt jedoch zum 450. Geburtstag des Italieners Von Klaus Stübler

Die Dame ohne Unterleib, Wahrsager, Steampunk-Fans, Feuerkünstler – sie alle wollen kommen zur dritten Auflage von „Once upon a time“, dem Festival der Jahrmarktkultur und Straßenkunst. Am Pfingstwochenende Von Sandra Heick

Wenn kein Urlaub ansteht, kann schulfreie Zeit recht lang werden. Deshalb haben wir hier zusammengestellt, was für Kinder und Jugendliche aus Castrop-Rauxel in den Osterferien in den vier umliegenden

Der Pott ist ein Planet – einer, der seine eigenen Bahnen zieht, einer, der seine eigenen Gesetze hat. Das Raumschiff Geierabend hat sich vorgenommen, den Planet Pott zu erkunden. 40 Abende und Hunderte Von Jana Klüh

Für jedes Wehwechen ist ein Kraut gewachsen und manche Kräuter schmecken einfach sehr lecker. Das haben die Teilnehmer der Kräuterwanderung an der Zeche Zollern am Samstag gelernt. Botanikerin Birgit Von Ursula Bläss

Ende Juni feiert das Ruhrgebiet wieder seine Industriekultur - und Dortmund ist mit acht Standorten mitten drin. Bei der Extraschicht bis spät in die Nacht macht zum ersten Mal das Fußballmuseum mit. Von Kevin Kindel

Kumpel Anton, St. Barbara und die Beatles haben auf den ersten Blick wenig gemeinsam. Was die drei verbindet, zeigt eine neue Ausstellung, die vom 26. Februar bis 16. Oktober im LWL-Industriemuseum Zeche Von Oliver Volmerich

Mit zwei Sinnen Industriegeschichte erleben: Das neue Museumskonzept des LWL-Landschaftsverbandes soll auch blinden und sehbehinderten Menschen die Teilhabe an Ausstellungen ermöglichen. Die neue Dauerausstellung Von Natasa Balas

Mit zwei Sinnen Industriegeschichte erleben: Das neue Museumskonzept des LWL-Landschaftsverbandes soll auch blinden und sehbehinderten Menschen die Teilhabe an Ausstellungen ermöglichen. Die neue Dauerausstellung Von Natasa Balas

Egal ob Volkswagen, die FIFA, rechtsextreme Castingshow-Teilnehmer oder oberflächliche Youtuber: Beim Geierabend bekommen alle ihr Fett weg. Am Dienstagabend feierte das 2016er Programm des Ruhrpott-Kabaretts Von Mahad Theurer

Zum 25. Mal nimmt sich der Geierabend die Wirklichkeit vor und dreht sie durch den Satire-Fleischwolf. Wir waren zwei Wochen vor der Premiere am 29. Dezember bei den Endproben in der Zeche Zollern und Von Tilman Abegg

Dynamischer soll er werden, moderner und schneller. Der 25. Geierabend wird anders sein und doch wie gewohnt tagespolitische Themen aufgreifen. Welche Änderungen es gibt, hat Regisseur Günther Rückert verraten.

Kreide, die über die Tafel kratzt, eine klappernde Schreibmaschine, das Piepen und Rauschen eines Faxgeräts: Geräusche aus der Arbeitswelt haben die Zeche Zollern und fünf weitere Institute bei dem Projekt Von Johannes Franz, Helena Brinkmann

Im Dortmunder Industriemuseum Zeche Zollern geben sich die südkoreanische Delegationen derzeit die Klinke in die Hand. Drei waren schon da, die vierte kommt in dieser Woche. Der Grund: Das Museum gilt Von Bettina Jäger

Der Dortmunder Regisseur Adolf Winkelmann hat am Donnerstag auf Zeche Zollern Szenen für seinen Ruhrpott-Film "Junges Licht" gedreht. Die Hauptrolle spielt der zwölfjährige Oscar Brose. Warum er das hervorragend Von Tilman Abegg

Veranstaltung in Castrop-Rauxel

ExtraSchicht lockt Hunderte in die Stadt

Die 15. ExtraSchicht ließ den Pott Samstagnacht brodeln. Vom westlichen Ruhrgebiet bis in den Osten – von Moers bis Unna verwandelten 2000 Künstler 20 Städte in eine Bühne der kulturellen Extraklasse. Von Ursula Bläss

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) investiert bis 2020 rund 32 Millionen Euro in die Kultur. Zu dem stark gekürzten Investitionsprogramm an 15 Orten gehören der archäologische Park hinter dem Von Bettina Jäger