Wohnen in Herbern

Wohnen in Herbern

Vor dem ehemaligen Modehaus Menninghaus ist die Südstraße gesperrt. Die Straße wurde aufgerissen. Lange soll das aber nicht so bleiben. Von Sylva Witzig

Weder Kies noch Schotter könnten bei der Gartengestaltung von Neubauten in Zukunft eine Rolle spielen. Die Politik will grüne Vorgärten - und graue per Verbot aus dem Stadtbild verbannen. Von Felix Püschner

Das Sozialkaufhaus an der Südstraße muss ausziehen. Das steht schon länger fest. Der genaue Termin kam nun aber wie aus dem Nichts. Und ein neuer Standort in Herbern ist noch nicht gefunden. Von Felix Püschner

Hitze, Regen, Sturm: Das Wetter spielt verrückt – auch in Werne und Herbern. Auch am Mittwoch, 28. August, geht die Wetter-Achterbahn weiter. Der Deutsche Wetterdienst warnt bereits. Von Mario Bartlewski

Nach der Anwohnerkritik an den Neubauplänen neben dem Heimathaus in Herbern ist man nun einen Schritt weiter. Was passiert da auf der brach liegenden Fläche an der Altenhammstraße? Von Vanessa Trinkwald

Talstraße, Papenbrede, Wiese neben dem Bürgerbüro: Renate Behr (65) aus Herbern kennt die dreckigen Stellen im Ort. Sie ist nicht die einzige, die sich über herumliegende Hundehaufen ärgert.

Das geplante Wohngebiet im Südosten von Herbern soll, wenn möglich, ohne Schotter und Kies in den Gärten auskommen. Gute Idee oder ein Eingriff in die persönliche Freiheit? Stimmen Sie ab. Von Vanessa Trinkwald

Im Südosten von Herbern will die Gemeinde Ascheberg ein neues Wohngebiet entwickeln. Die Politik gab nun grünes Licht für die Aufstellung des Bebauungsplans. Von Vanessa Trinkwald

Die Profilschule Ascheberg wird an einem Ort konzentriert. Dafür wollte die Politik Anwohner und Bürger am Dienstagabend mit ins Boot holen. Doch der Schuss ging nach hinten los. Von Mario Bartlewski

Das Malteserstift St. Benedikt blickt auf ein gutes Jahr zurück. Trotzdem soll sich das Pflegemodell 2019 ändern. Das bedeutet auch Veränderungen für die Mitabeiter. Von Claudia Hurek

Seit den 70er-Jahren sind die Nachbarn der „SiBoFahBrede“ (Siegebrede, Bodelschwinghstraße, Fahlenkamp) eine eingeschworene Truppe. Das zeigt sich nicht zuletzt beim gemeinsamen Feiern. Von Claudia Hurek

Wer in Herbern bauen möchte, der muss viel Geduld mitbringen. Die Nachfragen sind hoch, doch die Gemeinde kann keine freien Flächen anbieten. Das könnte sich bald ändern. Von Mario Bartlewski