Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

WM-Thron wackelt nicht mal: Holland wieder ganz oben

BRNO Auch bei der achten Weltmeisterschaft bleibt, bis auf die Ausnahme des Jahres 1991, die Korfball-Welt fest in ihren Angeln. Im Endspiel in Brün (Tschechische Republik) wackelte der WM-Thron des nun siebenfachen Weltmeisters Niederlande nicht einmal.

von Von Carsten Loos

, 11.11.2007

Das Korfball-Mutterland setzte sich gegen Belgien, das nur 1991 in die Phalanx seine Nachbarn einbrechen konnte, deutlich mit 23:10 durch, demütigte den Herausforderer bis zu Pause gar mit 11:2.

Der dritte Platz ging im "kleinen Finale" mit einem 19:14 (7:5)-Sieg gegen Portugal (2003 Sechster) wie vor vier Jahren an Gastgeber Tschechien. Fünfter wurde Taiwan (2003 Vierter) mit einem 13:8-Sieg gegen den WM-Neuling Russland im Kräftemessen der beiden deutschen Vorrunden-Gegner. Bis zur Pause waren gerade fünf Körbe gefallen und Russland führte mit 3:2. Großbritannien (2003 Fünfter) gewann das Spiel um Platz sieben mit 12:11 (6:5) gegen Australien (2003 Siebter).

Bester Werfer der WM 2007 waren Michiel Gerritsen (Niederlande) mit 35 Körben vor Werner Basson (Südafrika/31) und Bart Cleyman (Belgien/30). Für Deutschland waren die beiden Selmer Rüdiger Dülfer (21) und Hendrik Menker (20) die Top-Werfer.

Die WM 2011 ist bei einer IKF-Tagung in Brün nach Shaoxing (China) vergeben worden. Zuvor finden in Taiwan die U23-WM (2008) und die World Games (2009) statt.

Lesen Sie jetzt