Wirtschaft in Stadtlohn

Wirtschaft in Stadtlohn

Der Stadtlohner Bürgermeister Berthold Dittmann wünscht sich einen offenen Dialog mit den Bürgern und ruft den „Dialogtag“ ins Leben. Der Auftakt findet wegen Corona in digitaler Form statt.

Die Corona-Pandemie hat 2020 auch in Stadtlohn vieles in den Schatten gestellt. Aber nicht alles. Hier präsentieren wir zehn Themen, die unsere Leserinnen und Leser besonders interessiert haben. Von Stefan Grothues

Niemand muss sich in Vorbereitung auf das neue Jahr mit kiloweise Brot und Brötchen eindecken. Es gibt sie zu Silvester in und um Ahaus auch frisch. Wir verraten hier, wo und wann.

Frische Brötchen zum Feiertagsfrühstück gibt es auch in Ahaus, Heek, Legden, Stadtlohn, Südlohn und Vreden. Allerdings muss man wissen, wann und wo. Wir verraten es hier.

Mit dem Stadtlohn-Gutschein besitzt die Stadt seit 2016 seinen eigenen, lokalen Gutschein und damit eine Geschenkidee, die den Bürgern nahezu unbegrenzte Einkaufsmöglichkeiten bietet.

Der Verein BW Stadtlohn wünscht sich eine neue Beleuchtung der Tennishalle. Die Politik ist generell bereit, Gelder fließen zu lassen. Aber der Verein möchte gerne den teureren Anbieter. Von Johannes Schmittmann

Ein solche Vertreterversammlung der VR-Bank hat es noch nie gegeben. Erstmals trafen sich die Teilnehmer zu einer digitalen Versammlung – und freuten sich online über gute Zahlen. Das Kundengeschäftsvolumen

Ein Gastronomiebetreiber plant an der Berkelmühle ein Winterdorf. Entgegen der Bedenken der SPD stimmte der Rat dem Antrag zu – sollte die Coronaschutzverordnung die Durchführung zulassen. Von Michael Schley

Bio-Lesker aus Stadtlohn hat seinen Hofladen und den Lieferservice am Dienstag geschlossen. Eine reine Vorsichtsmaßnahme, hieß es. Im Unternehmen gab es einen positiven Coronafall. Von Stephan Rape

Die neuesten Trends von den Laufstegen der Modewelt und wie frau auch mit Mund-Nasen-Schutz im Herbst toll aussehen kann, zeigten die Models bei fünf Modenschauen im Modehaus Demes. Von Susanne Dirking

Ein wichtiger Schritt für die Region: Die SVS-Versorgungsbetriebe bauen das Glasfaser-Netz weiter aus. Im Versorgungsgebiet wurden bereits über 1300 Kilometer Glasfaserkabel verlegt.

Bei dem Projekt Ökoprofit geht es um Vorteile für die Umwelt. Aber auch die Unternehmen sollen profitieren. Automobile Terhart in Stadtlohn spart jetzt Energie und Geld.

Erneut hat der Imbiss „Truck-Stop“ Probleme mit einem Zaun. Er verschwindet fast hinter der Baustelle auf der Weerseloer Straße. „Wir sind noch da“, sagt Margrit Neises, die den Imbiss betreibt. Von Stephan Rape