Wir machen Mitte

Wir machen Mitte

Der Bürgerparkverein Maria Lindenhof hat in Kooperation mit der Dorstener Bäckerei Imping ein Brot namens Stadtkrone Dorsten kreiert. Für jedes verkaufte Brot gehen 25 Cent an den Verein.

Der marode alte Tisa-Brunnen auf dem Marktplatz ist abgebaut. Eine Überlegung ist es, ihn als Kopie wiederaufzubauen. In einem Ladenlokal werden „Alt“ und „Neu“ nebeneinandergestellt. Von Michael Klein

Er ist mittlerweile eine schöne Tradition und darf - nach einem Jahr Pause - wieder in der Altstadt bestaunt werden: Der Osterbrunnen kehrt zurück.

Bei Erdarbeiten mit einem Bagger treten am Bahnhof in Dorsten Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg ans Tageslicht. Polizei und Feuerwehr sind im Einsatz und sichern die Fundstelle ab. Von Michael Klein, Guido Bludau

Die Bauarbeiten der Außenanlagen rund um das Gymnasium Petrinum haben begonnen. Die Rampen werden barrierefrei umgestaltet. Außerdem wird ein neuer Sportpark angelegt.

Der „Plattenbau“ lag bei unserer Leser-Abstimmung zum „Dorstener Wort des Jahres 2020“ weit vorn. Für einen Laden-Inhaber angesichts der schlechten Zeiten wenigstens eine gute Nachricht. Von Michael Klein

2020 war ein „Groß-Bau-Jahr“ in Dorsten. Bei vielen großen Projekten des Stadtumbauprogramms „Wir machen Mitte“ laufen oder begannen die Arbeiten. Hier die Übersicht über alle Baustellen. Von Michael Klein

Nachdem Vandalen die neuen Trampoline in der Fußgängerzone von Dorsten zerstört hatten, hat nun ein Anwohner die Reparatur der Spielgeräte für Kinder in seiner Nachbarschaft bezahlt.

Nach dem Abschluss der Umgestaltung der Fußgängerzone möchten Stadt und Kaufleute wissen, wie das Ergebnis den Dorstenern gefällt. Daher nimmt Dorsten an einer Befragung teil.

Die Nachbarschaft Auf der Bovenhorst und Am Wasserturm hat mit Unterstützung des Bürgerfonds zwei Tempomesstafeln angeschafft. Die Geräte sollen helfen, die Verkehrssituation zu entschärfen

Das Entsetzen war groß, als Unbekannte die Soundanlage der Agentur Schaukelbaum entwendet hatten. Zum Glück war auch die Spendenbereitschaft riesig. Jetzt gibt es ein Dankeschön-Event.

Die Sperrpfosten in den Seitenstraßen der Altstadt werden ab dem 1. Juni geschlossen. Das System an den Hauptzufahrten geht aber erst nach Abschluss der Bauarbeiten in Betrieb, so die Stadt.

In Dorsten wird die Lippe „erlesbar“ und erlebbar – gleich zwei Projekte setzen der Lippeverband und die Stadt Dorsten auf dem Deich in Nähe der Innenstadt um.

Wegen der Coronakrise erlebten nur wenige Passanten einen „historischen Moment“ des Innenstadtumbaus mit. Und der nächste Bauabschnitt beginnt viel früher als gedacht. Von Michael Klein

Damit die Passanten während der Bauarbeiten in der Fußgängerzone nicht die Geschäfte verschmutzen, wurden blaue Teppiche über die Schotterflächen gelegt. Doch dann stürzte eine Frau. Von Michael Klein

Wer am Samstagmittag die ehemalige Jugendverkehrsschule besuchte, fand sich zwischen Tischen und Körben voller Jungbäume, Zierpflanzen und Gartenkräuter wieder. Von Paul Kahla

Weil die Sanierung des Stadtbrunnens auf dem Marktplatz teuer wird, steht der Standort auf dem Prüfstand. Die CDU Altstadt ist „bestürzt“ - und bei unserer Umfrage gibt es einen Favoriten. Von Michael Klein

Die „Abbruchkolonne“ auf dem Marktplatz war viel eher mit ihrer Arbeit fertig als gedacht. Und das hat Auswirkungen auf den nächsten Bauabschnitt in der Fußgängerzone. Von Michael Klein

Besucher des Frischemarktes in der Altstadt erhalten ab Samstag (18. Januar) zu ihren gekauften Waren kostenlos eine umweltfreundliche Tragetasche aus Papier.

Im Auftrag der Stadt hat Steinbildhauer Rainer Kuehn am Dienstag damit begonnen, die Reliefplatten des Tisa-Brunnens in der Innenstadt zu demontieren. Die Platten werden eingelagert.

Große Ehre für die Stadt: Mit der „Stadtkrone/Bürgerpark Maria Lindenhof“ ist die Stadt als „Vorbildprojekt der Sozialen Stadt in NRW“ ausgezeichnet worden. Dafür gab es Urkunde und Blumen.