Wettkamp der Autoren

11.07.2019, 18:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von Kevin Kallenbach

Kirchhellen. Zum fünften Mal fand am Mittwochabend (10. Juli) in Kirchhellen ein Poetry Slam statt. Das ist eine Veranstaltung, bei der Autoren um die Wette ihre selbst geschriebenen Texte vortragen. Das Publikum entscheidet dann, welcher Text am besten gefallen hat. Der Erste bekommt natürlich auch einen Preis, in diesem Fall war es ein Ventilator.

Der Wettkampf steht aber nicht wirklich im Vordergrund bei Poetry Slams. Das Publikum kommt eher deshalb, um sich von gut geschriebenen und zum Nachdenken anregenden Texten unterhalten zu lassen.

Dieses Jahr haben auch Schüler des Vestischen Gymnasiums ihre Texte vortragen dürfen. Die haben die Schüler im Vorfeld gemeinsam mit dem Moderator des Kirchhellener Poetry Slams, Marco Jonas Jahn, innerhalb der Projektwoche an ihrer Schule geschrieben.

Mia, Charlotte und Hunter waren vor ihrem Auftritt auf der großen Bühne sehr aufgeregt. Dabei mussten sie sich gar nicht vor den Texten der Profislammer verstecken. Für ihren Mut, zum ersten Mal einen Text auf einer Bühne zu präsentieren, ernteten sie vom Publikum viel Applaus.