Autorenprofil
Werner von Braunschweig
Dem Autor folgen:

Das Urteil gegen die mutmaßlich unberechenbare Waffensammlerin aus Hörde ist noch nicht das letzte Wort. Die 35-Jährige hat Revision eingelegt. Jetzt gehen die Akten zum Bundesgerichtshof. Von Werner von Braunschweig

Im „Voodoo-Prozess“ um sexuelle Ausbeutung in Bordellen in Selm, Castrop-Rauxel und Dortmund sind die Urteile verkündet worden. Die Richter verhängten empfindliche Haftstrafen. Von Werner von Braunschweig

Der „Voodoo-Prozess“ um sexuelle Ausbeutung in Bordellen in Selm, Castrop-Rauxel und Umgebung steht vor seinem Abschluss - nach fast zwei Jahren und Schilderungen von unvorstellbarer Angst. Von Werner von Braunschweig

Eine 64-jährige Frau aus Schwerin muss sich wegen Steuerbetrugs vor dem Bochumer Landgericht verantworten. Angeklagt sind millionenschwere Steuerspar-Tricks durch ihren mitangeklagten Mann. Von Werner von Braunschweig

Nach einem Straßenraub in Castrop-Rauxel ist ein vorbestrafter Täter (19) mit einer „zweiten Chance“ davongekommen. Das Urteil gleicht ein bisschen einem vorgezogenen Weihnachtsgeschenk. Von Werner von Braunschweig

Es gibt nichts, was es nichts gibt: Weil er bei einem Streit mit einem Tretroller (!) um sich geschlagen hat, ist ein Castrop-Rauxeler jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestraft. Von Werner von Braunschweig

Innere Stimmen und Verfolgungswahn: Im Prozess um die mutmaßliche Belästigung einer Reinigungsfrau in Werne hat der angeklagte Lüner (23) Einblicke in seine psychische Erkrankung gegeben. Von Werner von Braunschweig

Im Pfarrhaus-Prozess sind in dieser Wochen alle Verhandlungstermine kurzfristig aufgehoben worden. Grund: Der Hauptangeklagte muss sich einer stationären Krankenhausbehandlung unterziehen. Von Werner von Braunschweig

Im „Voodoo-Prozess“ geht es um sexuelle Ausbeutung von Prostituierten in Selm und Castrop-Rauxel – und rituellen Zauber. Aus einem abgehörten Telefonat sind neue Details bekannt geworden. Von Werner von Braunschweig

Das Urteil gegen den „Bohrloch-Einbrecher von Brambauer“ ist noch nicht das letzte Wort. Der Serieneinbrecher hat Revision eingelegt. Jetzt gehen die Akten zum Bundesgerichtshof (BGH). Von Werner von Braunschweig

Vom Vorwurf der Vergewaltigung wurde der Schwerter freigesprochen - jedoch als brutaler Frauenwürger verurteilt. Dagegen wollte er vorgehen. Weswegen es nun doch keine Revision gibt. Von Werner von Braunschweig

Die Staatsanwältin spricht von Schwerstkriminalität. Trotzdem soll ein 23-jähriger Lüner nach einer Überfallserie in Herbern und Umgebung nicht ins Gefängnis. Von Werner von Braunschweig

Dem trickreichen „Bohrloch-Einbrecher“, der auch in Lünen und Dortmund abgeräumt haben soll, droht eine empfindliche Haftstrafe. Der Termin für das Urteil steht ebenfalls schon fest. Von Werner von Braunschweig

Wer hat das Café Waffelino angezündet? Staatsanwalt Christoph Köster ist sich sicher: Es war Hamza K. – und hat jetzt eine empfindliche Haftstrafe wegen 19-fachen Mordversuchs beantragt. Von Werner von Braunschweig

Im Prozess gegen den „Bohrloch-Einbrecher“, der auch in Brambauer aktiv gewesen sein soll, ist enthüllt worden, wie die Polizei erstmals auf die Spur der Täter gekommen ist. Von Werner von Braunschweig

Mit der Vernehmung des ältesten Opfers, einer 84-jährigen Seniorin, ist in Bochum der "Pfarrhaus-Prozess" um eine Einbruchserie in Haltern, Dortmund und Castrop-Rauxel fortgesetzt worden. Von Werner von Braunschweig

Nach dem Fund einer Drogenplantage muss ein Ex-Bergmann aus Werne eine 500-Euro-Geldstrafe bezahlen. Der Schmerzpatient hatte sich auf „Notstand“ berufen – und auf einen Freispruch gehofft. Von Werner von Braunschweig

Im Prozess gegen drei mutmaßliche Serienräuber aus Lünen haben sich am Freitag mehrere Überfallopfer erinnert. Einer Verkäuferin aus Herbern standen bei ihrer Aussage die Tränen in den Augen. Von Werner von Braunschweig

Im Prozess gegen die drei mutmaßlichen Mitglieder der „Pfarrhaus-Bande“ ist bekannt geworden, dass schon Wochen vor der Festnahme ein Peilsender am Pkw des Hauptangeklagten angebracht war. Von Werner von Braunschweig

Abgehörte Telefonate: Seit Wochen stehen sie im Voodoo-Prozess um Ausbeutung in Bordellen in Selm und Castrop-Rauxel auf der Agenda. Am Mittwoch ging es dabei auch um Ärger mit einem Blitzer. Von Werner von Braunschweig

Ein erschütternder Missbrauchsfall beschäftigt jetzt das Bochumer Landgericht. Der Täter war 15, die Opfer gerade sechs und sieben Jahre alt. Tatort war ein Swimmingpool. Von Werner von Braunschweig

Der Angeklagte im Schalla-Prozess behauptet, anatomisch gar nicht in der Lage zu sein, einen Menschen zu würgen. Die Nebenanklage glaubt das nicht – und kann auch Beweise vorlegen. Von Werner von Braunschweig