Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mutmaßliche Mörderin auch nach sechs Monaten noch in U-Haft

Elsbeth B.

Der Prozessauftakt gegen die mutmaßliche Mörderin der 65-jährigen Pferdehalterin Elsbeth B. verzögert sich. Derzeit prüft das Oberlandesgericht Hamm den Fall.

WERNE

von Von Jörg Heckenkamp

, 11.05.2011
Mutmaßliche Mörderin auch nach sechs Monaten noch in U-Haft

Der Mord an Elsbeth B. lilegt über ein halbes Jahr zurück.

Grund: Eigentlich müsste die geständige Monika D. aus der U-Haft entlassen werden. Ende April saß sie bereits sechs Monate in Untersuchungs-Haft, ohne dass es zum Prozess kam. Um unendliche U-Haftzeiten und Ermittlungsverfahren zu unterbinden, sieht das deutsche Recht eine maximal halbjährliche U-Haft vor. Doch die Staatsanwaltschaft will die 25-Jährige, die die Tat grundsätzlich gestanden hat, nicht auf freiem Fuß sehen und hat einen Antrag auf Haftverlängerung eingereicht. Unter anderem mit der Begründung, weil die Beschuldigte selbst durch ihr Hin- und Her-Lavieren bei der Erstellung eines psychiatrischen Gutachtens für den Zeitverzug verantwortlich war.Das OLG Hamm muss nun über den Antrag befinden. Pressesprecherin Ulrike Kaup: „Der Strafsenat hat noch nicht entschieden, es laufen noch Anhörungsfristen.“ Wann die Entscheidung fällt, könne sie nicht sagen. Bis dahin jedenfalls bleibt die mutmaßliche Mörderin in Haft. 

Lesen Sie jetzt