Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kulinarische Gelüste statt Grünkern-Bratlinge

Theater-AG

Die Theater-AG führte ihr Stück "Meisterboxer" von Otto Schwartz und Carl Mathern im Kolpingsaal auf. Die Komödie erzählt die Flucht vor dem unnachgiebigen Regiment der Ehefrau Adelheid (Rilana Klaverkamp) - Friedrich Breitenbach (Lisa Hanke) glaubt, sein Reservat gefunden zu haben.

WERNE

von Von Mareike Gerundt

, 16.05.2011
Kulinarische Gelüste statt Grünkern-Bratlinge

Die nächste unheilvolle Welle stürzt auf Friedrich Breitenbach (Lisa Hanke, l.) ein, als die rassige Tänzerin Coletta Corolani (Destan Uslubas, r.) in Erscheinung tritt.

 

Der Fabrikant süßer Marmeladen steht nicht auf Grünkern-Bratlinge und Bitterwasser. Auf Sport eigentlich auch nicht, aber da gibt es einen Namensvetter, der als Boxer erfolgreich durch die Lande zieht. Für Friedrich Breitenbach die ideale Tarnung, seinen kulinarischen Gelüsten nachzugehen. 

Aber letztlich wendet sich das Blatt und der Schwindel droht aufzufliegen, als der echte Meisterboxer Breitenbach zu einem Kampf in die Stadt - genauer in Ballspielhalle Werne - kommt, um gegen einen Klitschko anzutreten. Die Frau des Marmeladenfabrikanten will ihren Mann im Boxring anfeuern, und dessen Tochter Lotte (Hanna Francke) lernt den echten Meisterboxer (Niklas Eichhorst) kennen und lieben.Lokalkolorit Als auch noch die feurige Tänzerin Coletta Corolani (Destan Uslubas) in Erscheinung tritt, ist das Chaos perfekt. Die Schüler der Konrad-Adenauer-Realschule entführten die Zuschauer bei "Der Meisterboxer" auf zwei Runden ungetrübter Unterhaltung mit Bezügen zum Lokalkolorit und prominenten Namen wie "Til Schweiger", "Klitschko" oder "Sarah Dingens". "Die künstlerische Freiheit wurde genutzt", erklärten die AG-Leiterinnen Susanne Fuhrmann und Juliane Vaupel und so sorgten sie mit einem Gefecht an Schlagfertigkeit und Situationskomik für herzliches Lachen, Rufen und Zwischenapplaus.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Meisterboxer

Die Theater-AG der Konrad-Adenauer-Realschule hatte in den Kolpingsaal eingeladen. Der erheblichen Verwirrungen und Turbulenzen zum Trotz stand am Ende der kurzweiligen und humorigen Komödie ein Happy End.
14.05.2011
/
Der Gabentisch ist am Ehrentag des Friedrich Breitenbach (Lisa Hanke, 2. v.l.) reichlich gedeckt. Hausmädchen Rosa (Angie Olschowka, 1.v.l.), Ehefrau Adelheid (Rilana Klaverkamp, Mitte) sowie Tochter Lotte (Hanna Francke, 2.v.r.) und Sohn Fritz (Katharina Heimann, r.) gehörten zu den Gratulanten.© Foto: Mareike Gerund
Eine Lüge nach der anderen tischt Friedreich Breitenbach (Lisa Hanke, r.) seiner Ehefrau Adelheid (Rilana Klaverkamp, l.) auf.© Foto: Mareike Gerund
Hecht (Jennifer Vorwick) steht seinem Freund Friedrich mit Rat und Tat zur Seite.© Foto: Mareike Gerund
Rückkehr nach angeblich erfolgreichem Kampf in den Kreis der Lieben. Schade nur, dass der Kampf aufgrund einer Verletzung Klitschkos am Abend gar nicht stattgefunden hat.© Foto: Mareike Gerund
Adelheid Breitenbach (Rilana Klaverkamp, r.) klärt ihren Göttergatten Friedrich (Lisa Hanke, l.) über die Verletzung Klitschkos auf und enttarnt den Ehemann. Sohn Fritz steht das Entsetzen ins Gesicht geschrieben (Katharina Heimann, 2.v.l.).© Foto: Mareike Gerund
Der echte Meisterboxer Breitenbach (Niklas Eichhorst, l.) zeigt dem Marmeladenfabrikanten Breitenbach (Lisa Hanke, r.) was ein Haken ist.© Foto: Mareike Gerund
Marmeladenfabrikant Friedrich Breitenbach (Lisa Hanke, r.) flüchtet sich auf den Kamin. Der echte Meisterboxer Breitenbach (Niklas Eichhorst, l.) bleibt in Lauerstellung, während Tobias Wipperling (Sheila Aigboje, Mitte) ihrem Freund einen Pokal überreicht.© Foto: Mareike Gerund
Die nächste unheilvolle Welle stürzt auf Friedrich Breitenbach (Lisa Hanke, l.) ein, als die rassige Tänzerin Coletta Corolani (Destan Uslubas, r.) in Erscheinung tritt.© Foto: Mareike Gerund
Der totgeglaubte Tobias Wipperling (r.) lebt wieder und Ehefrau Amalie (Isabell Thomas, l.) fällt ihm um den Hals.© Foto: Mareike Gerund
Eine umjubelte Premiere feierte »Der Meisterboxer« bereits am Freitag. Am Samstagabend gab es den nicht minder erfolgreichen Nachschlag. Nur viele Stühle blieben unbesetzt.© Foto: Mareike Gerund
Schlagworte Werne
Der erheblichen Verwirrungen und Turbulenzen zum Trotz stand am Ende der kurzweiligen und humorigen Komödie ein Happy End. Die Liebe siegte, Totgeglaubte lebten wieder und der Fabrikant Friedrich Breitenbach hatte nicht länger an den ihm unverdaulich erscheinenden Ernährungsplänen seiner Frau Adelheid zu kauen.

 

 

 

 

 

Lesen Sie jetzt