Werden Schnelltestergebnisse bald in die Corona-Warn-App integriert?

Corona-App

Die Corona-Warn-App könnte bald überarbeitet werden - dann würden die Ergebnisse von Schnelltests in die App integriert. Zwei Unternehmen schlugen dem Gesundheitsministerium das Update vor.

06.03.2021, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
 Die Corona-Warn-App Luca gilt in verschiedenen Regionen Deutschlands als Teil einer Öffnungsstrategie von Handel, Kultur und Sport, weil diese eine schnelle Nachverfolgung von Infektionsketten ermögliche - nun könnte auch die „alte“ Corona-Warn-App ein Update bekommen.

Die Corona-Warn-App Luca gilt in verschiedenen Regionen Deutschlands als Teil einer Öffnungsstrategie von Handel, Kultur und Sport, weil diese eine schnelle Nachverfolgung von Infektionsketten ermögliche - nun könnte auch die „alte“ Corona-Warn-App ein Update bekommen. © picture alliance/dpa

Möglicherweise wird die Corona-Warn-App bald überarbeitet. Nach Angaben des „Spiegel“ überprüfe das Bundesgesundheitsministerium derzeit, ob die Ergebnisse von Schnelltests künftig in die App integriert werden könnten. Die Initiative sei von den an der App beteiligten Unternehmen Telekom und SAP ausgegangen, berichtet das Nachrichtenmagazin. Sie hätten dem Ministerium von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in der vergangenen Woche einen Umbau der App vorgeschlagen.

Kostenlose Schnelltests ab Montag

Nach eigenen Angaben prüfe das Gesundheitsministerium derzeit „die technische Machbarkeit einer möglichst einfachen und schnell umsetzbaren Integration von Antigenschnelltests als Testnachweis“.

Ab Montag soll sich jeder Bürger einmal pro Woche gratis auf Corona testen lassen können. Das haben Bund und Länder beschlossen. Durchführen können Bürger diese Schnelltests etwa in Testzentren, Apotheken oder Praxen. Die Kosten trägt der Bund.

RND/saf

Lesen Sie jetzt