Weitere Einschränkungen für Bahnreisende in NRW – Besonders in Dortmund

Schnee-Chaos

Auch am Montag müssen sich Reisende und Berufspendler auf Ausfälle und Verspätungen im Bahnverkehr einstellen. Vor allem sei der Knotenpunkt Dortmund betroffen.

Düsseldorf

08.02.2021, 06:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Züge stehen auf einem Abstellgleis. Im Laufe des Montags werden mit bis zu 15 Zentimetern Neuschnee gerechnet.

Züge stehen auf einem Abstellgleis. Im Laufe des Montags werden mit bis zu 15 Zentimetern Neuschnee gerechnet. © picture alliance/dpa

Bahnreisende müssen sich nach dem heftigen Wintereinbruch in Nordrhein-Westfalen weiterhin auf Ausfälle und Verspätungen einstellen. Im Fernverkehr sei besonders der Knotenpunkt Dortmund betroffen, wie die Deutsche Bahn am Montagmorgen mitteilte.

Es werde mit Verzögerungen bis zum Vormittag gerechnet. Auch der Nahverkehr bleibt in weiten Teilen Westfalens vorerst bis 9.00 Uhr eingestellt. Folgende Linien fallen demnach aus: RE2, RE17, RE18, RE42 sowie zahlreiche Regionalbahn- und S-Bahn-Linien. Die Deutsche Bahn rät allen Reisenden und Pendlern, die ihre Fahrt nicht verschieben können, ihre Verbindung rechtzeitig vor dem geplanten Fahrtantritt zu überprüfen.

dpa

Lesen Sie jetzt